Meldung

Unternehmensdaten sicher übertragen

Mit der "ZyWALL VPN1000" stellt Zyxel sein bislang umfassendstes VPN-Angebot vor. Das Gerät soll mittelständischen Unternehmen ermöglichen, sicher auf Informationen zuzugreifen und diese über mehrere Standorte oder hybride Clouds hinweg zu übertragen.
Das "VPN1000" ist mit zwölf GBit-Ethernet-Ports und zwei SFP-Ports ausgestattet.
Das neueste Mitglied der ZyWALL-VPN-Familie unterstützt alle wichtigen Verbindungstypen und verwaltet IPSec, L2TP, SSL, TLS und PPTP sowie Site-to-Site- und Client-to-Site-Topologien. Für Remote-Mitarbeiter, die auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen möchten oder bei der Zusammenarbeit mit Zweigstellenteams sollen die Daten laut Hersteller immer verschlüsselt und sicher über das Netzwerk übertragen werden.

Das "VPN1000" [1] wird mit einer einjährigen SD-WAN-Lizenz ausgeliefert. Unternehmen haben somit die Möglichkeit, sowohl auf den Standalone- als auch den Nebula Orchestrator (SD-WAN)-Modus zuzugreifen. Die Neuvorstellung verfügt weiterhin über eine zentrale Steuerungsfunktion. Auf diese Weise will das Gerät den Datenverkehr sicher und intelligent über das WAN leiten und die Anwendungsleistung steigern.

Mit dem VPN1000 erhält der Netzwerkverantwortliche eine Firewall mit Content-Filter, einen vollständig integrierten Sicherheitsabonnementservice mit URL- und HTTPS-Domänenfilter sowie eine Suchfunktion. Zusätzlich enthält der Lieferumfang den GeoEnforcer von Zyxel, der den Ursprung des gesamten eingehenden Datenverkehrs identifiziert. Ebenfalls im Paket enthalten ist ein umfassender Hybrid-Cloud-Support. Das validierte Gateway verspricht eine einfache Konfiguration, die für Unternehmen das Verbinden mit öffentlichen Cloudinfrastrukturen wie AWS VPC oder Microsoft Azure ermöglicht.
22.01.2020/jm

Tipps & Tools

Vorschau Oktober 2020: Berechtigungs- und Identitätsmanagement [21.09.2020]

Nicht erst durch die Corona-Krise sahen sich viele Firmen damit konfrontiert, dass sich Mitarbeiter von unterschiedlichen Geräten und verschiedensten Lokationen aus anmelden. Daher sind hier neue Konzepte für das Berechtigungs- und Identitätsmanagement gefragt, die einerseits die Sicherheit erhöhen und andererseits Nutzern die nötige Flexibilität geben. Im Oktober-Heft zeigen wir, wie Zero-Trust-Strategien vom Identity- und Access-Management profitieren und was die quelloffene Software OpenIAM zu bieten hat. Auch erfahren Sie, wie Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit FIDO2 und Single-Sign-on mit VMware Workspace One einrichten. [mehr]

Professionelle Passwortmaschine [19.09.2020]

Wer mit einem Passwortgenerator für sichere Kennwörter sorgen will, sollte einen Blick auf die Website der Gibson Research Corporation werfen. Hier werden völlig zufällig und unknackbar auf wissenschaftlicher Basis extrem lange und sichere Passwörter generiert. [mehr]

Fachartikel

Missbrauch privilegierter Accounts verhindern (3) [21.09.2020]

IT-Administratoren genießen in der Regel das volle Vertrauen ihrer Vorgesetzten und auch der Mitarbeiter ihrer Organisation. Das muss auch so sein, denn bekanntermaßen haben Personen mit Systemadministrationsrechten Zugriff auf praktisch alle Informationen und Daten, die auf den von ihnen verwalteten Systemen gespeichert sind. Nun sind etliche Sicherheitsvorfälle der vergangenen Jahre gerade auf den Missbrauch solch privilegierter Zugänge zurückzuführen. Ein belastbares IT-Sicherheitskonzept muss diese Problematik berücksichtigen und Maßnahmen für eine sichere IT-Administration sicherstellen. Im dritten Teil des Workshops stellen wir nach einem kurzen Blick auf Privileged Access Management im AD einige Werkzeuge für die Überwachung administrativer Zugriffe vor. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen