Meldung

Bildmetadaten entfernen

Viele Fotos enthalten Metadaten – sensible Informationen wie die GPS-Daten. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, sollten Sie diese Daten löschen, bevor Sie die Bilder im Internet veröffentlichen oder versenden. Das kostenfreie Tool "ExifCleaner" löscht die Meta- beziehungsweise Exif-Daten von Fotos, damit Informationen wie Zeitpunkt und Ort der Aufnahme nicht von Dritten einsehbar sind.
Der "ExifCleaner" ist für die Betriebssysteme Windows, macOS und Linux verfügbar.
Die Open-Source-Software unterstützt die gängigsten Formate wie PNG-, JPG- und TIFF-Dateien. Nach der Installation von "ExifCleaner" [1] müssen Sie lediglich die gewünschten Bilder per Drag & Drop in die Oberfläche ziehen und dann im Edit-Menü den Punkt "Delete" auswählen, um diese von allen Metadaten zu befreien. So schützen Sie Ihre Privatsphäre besser und können die Größe der Dateien zudem reduzieren. Darüber hinaus verfügt das Programm über einen Darkmode, um die Augen auch abends zu schonen.

14.02.2020/jm

Tipps & Tools

Wintermute wird Wirklichkeit [3.06.2020]

Sicherheitsanbieter genua entwickelt in einem neuen Forschungsprojekt Methoden zur verbesserten Kontrolle und Abschirmung komplexer Kommunikationsnetze gegen Cyberangriffe. Im Fokus von Wintermute – der Name nimmt Anleihe bei einem bekannten Science-Fiction-Roman – steht nicht nur die Erkennung von Gefahren, sondern die KI-gestützte Lagebeurteilung zur Durchsetzung von Sicherheit. [mehr]

Zwei Jahre DSVGO [29.05.2020]

Am 25. Mai jährt sich die Einführung der DSGVO zum zweiten Mal. Die Regelung hat zum Ziel, den Datenschutz der Bürger zu modernisieren und an die Bedingungen der globalen digitalen Wirtschaft anzupassen. Bußgelder in Höhe von 25 Millionen Euro und mehr als 21.000 gemeldete Datenpannen in Deutschland zeigen aber: Firmen tun sich schwer, ihre Daten richtig zu managen und zu schützen. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Kostenfreies E-Book zur OPNsense Firewall in der Praxis [2.06.2020]

Umfassende IT-Sicherheit mit OPNsense und flexibel erweiterbaren Plugins

IT-Verantwortliche sehen die von ihnen betreute IT regelmäßig neuen Bedrohungen ausgesetzt. Die aktuellste Firewall alleine reicht da nicht mehr aus. Es ist viel mehr wichtig, flexibel auf Sicherheitsrisiken reagieren zu können. Mit der Open Source Firewall OPNsense gibt es eine digitale Plattform, die viele zusätzliche Features wie Intrusion Detection & Prevention, VPN Zwei-Faktor-Authentifizierung oder Hochverfügbarkeit bietet. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen