Meldung

Statista-Dossier: Weltweite Corona-Maßnahmen und Auswirkungen

Nicht nur Wissenschaftler verfolgen die aktuellen Corona-Infektionszahlen gebannt. Auch Firmen müssen wissen, was potenziell auf sie zukommt. Ein Report von Statista untersucht die weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus. Auch analysiert das DossierPlus die Ausbreitung des Virus in den am stärksten betroffenen Ländern und die Folgen.
Statista vergleicht im DossierPlus die weltweiten Maßnahmen zur Corona-Eindämmung.
So gewährt das DossierPlus [1] etwa Einblicke in die Situation der von Schulschließungen betroffenen Schüler sowie die Veränderungen in der Heimarbeit und die Auswirkungen auf das öffentliche Leben. Auch hat Statista eine kostenlose Informationszentrale zum Coronavirus eingerichtet.

Diese informiert über die globale Situation und die möglichen wirtschaftlichen Entwicklungen. Dort stehen alle Statistiken und Reporte zum Thema Covid-19 kostenlos zu Verfügung. Gleichzeitig wurde mit der Feldarbeit an verschiedenen Umfragen begonnen, um die Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten besser zu verstehen. Diese Ergebnisse würden in den nächsten zwei Wochen veröffentlicht.
27.03.2020/dr

Tipps & Tools

Zwei Jahre DSVGO [29.05.2020]

Am 25. Mai jährt sich die Einführung der DSGVO zum zweiten Mal. Die Regelung hat zum Ziel, den Datenschutz der Bürger zu modernisieren und an die Bedingungen der globalen digitalen Wirtschaft anzupassen. Bußgelder in Höhe von 25 Millionen Euro und mehr als 21.000 gemeldete Datenpannen in Deutschland zeigen aber: Firmen tun sich schwer, ihre Daten richtig zu managen und zu schützen. [mehr]

Keine Sorge bei Ransomware [23.05.2020]

Viele Unternehmen erstellen regelmäßige Backups, um sich vor Ransomware zu schützen. Darüber kann eine Software wie Veritas Backup Exec für noch besseren Schutz sorgen. In unserem Tipp stellen wir hilfreiche Funktionen des Backupprogramms vor und erklären, wie Sie Ihr System im Falle eines Angriffs schnell wiederherstellen. [mehr]

Fachartikel

Verantwortungsmodelle für mehr Cloudsicherheit [27.05.2020]

IT-Experten schätzen die IT-Sicherheit von Clouddiensten wesentlich höher ein als die des lokalen IT-Betriebs. Die Krux dabei: Die Provider-Security deckt nicht alle Elemente und Dienste ab. Es bedarf also neuer Ansätze, die die Verantwortung aller Akteure miteinbeziehen. Ein möglicher Weg ist das Shared-Responsibility-Modell. Es teilt sämtliche Verantwortungsbereiche in der Cloud gleichwertig auf, von den Providern über die Kunden bis hin zu jedem einzelnen Endnutzer. Auf diese Weise soll ein Rundumschutz garantiert und die Vorteile der modernen Cloud-IT voll ausgeschöpft werden – egal, ob IaaS, PaaS oder SaaS. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen