Meldung

Flexiblere Firewalls

Durch die Umstellung auf Home Office ist in Unternehmen die Nachfrage nach einfachen IT-Lösungen sprunghaft angestiegen. Mit einem Firewall-Servicemodell von Securepoint können Managed Service-Anbieter auf den wachsenden Bedarf reagieren. Sie profitieren ab sofort zusätzlich von Hardwareerweiterungen, Clusterlizenz und umfassenden Reportmöglichkeiten.
Firewall as a Service (FWaaS) von Securepoint [1] beinhaltet nun auch den "Unified Security Report". So können Administratoren den IT-Sicherheitsstatus der Geräte mit einem einfachen Ampelsystem überprüfen. Die Visualisierung des Sicherheitsstatus ist auch für bestehende FWaaS-Verträge nachbuchbar. Das Firewall-Servicemodell gibt es ab sofort mit den Hardwareerweiterungen:

  • Die Modelle Black Dwarf, RC100 und RC200 optional mit WLAN sowie 19-Zoll-Racks
  • RC300, RC340 und RC1000 optional mit 8 Port Ethernet Karte sowie 4-Port-GBit-Karte
FWaaS funktioniert ohne Leasing oder Finanzierung. MSP können Firewalls mieten und so einfach eigene Services anbieten. Die Mindestmietdauer liegt bei drei Monaten mit anschließender monatlicher Kündigungsfrist. Neben der Securepoint NextGen UTM-Firewall inklusive Lizenz sind Vorabaustausch-Service sowie Antivirus Pro und Mobile Security des Herstellers bereits inbegriffen.
19.05.2020/dr

Tipps & Tools

Mehrere Schwachstellen in dnsmasq entdeckt [26.01.2021]

Sicherheitsforscher haben sieben Schwachstellen in dnsmasq gefunden, einem beliebten Open-Source-DNS/DHCP-Server. Die sogenannten DNSpooq-Schwachstellen ermöglichen DNS Cache Poisoning sowie Remote-Code-Ausführung durch einen Pufferüberlauf. Betroffen seien mehr als 40 Unternehmen – neben Google auch Cisco und Redhat. [mehr]

Red Hat will StackRox übernehmen [22.01.2021]

Red Hat plant, sich mit der Akquisition von StackRox im Bereich Container-Security zu verstärken. Dessen gleichnamige Kubernetes-native Sicherheitslösung soll die hauseigene Cloudmanagement-Plattform OpenShift sicherer machen. [mehr]

Fachartikel

Schatten-IT in der Teamkommunikation vermeiden [6.01.2021]

In Zeiten des mobilen Arbeitens und zunehmender Cyberkriminalität wird es immer wichtiger, dass Unternehmen potenzielle IT-Sicherheitslücken in der eigenen IT-Landschaft schließen. Die Crux: Aufgrund fehlender Lösungen greifen Mitarbeiter auf unautorisierte Consumer-Apps zurück, etwa WhatsApp. Eine derartige Schatten-IT gefährdet aber die Datensicherheit. Der Beitrag gibt sieben Tipps, wie IT-Administratoren die Teamkommunikation sicher gestalten und was bei der Auswahl entsprechender Werkzeuge zu beachten ist. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen