Meldung

Zugangskontrolle über mehrere Standorte hinweg

Die Siempelkamp-Gruppe aus Krefeld ist Technologieausrüster für den Maschinen- und Anlagenbau, die Gusstechnik und die Nukleartechnik. Im Unternehmen war ein veraltetes System für Netzwerkzugangskontrolle im Einsatz. Nach einem einjährigen Testlauf in einer Tochterfirma startete der sukzessive Rollout eines neuen Werkzeugs für Network Access Control im gesamten Unternehmen. Der Anwenderbericht zeigt, wie es heute auf virtuellen Appliances mit 4500 Lizenzen an zehn Standorten in ganz Deutschland betrieben wird.
Die Siempelkamp-Gruppe stellt unter anderem Großgussteile her.
Das Thema Netzwerksicherheit hat beim deutschen Mittelstand in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Bei der Auswahl eines geeigneten, zuverlässigen NAC hat sich Siempelkamp für ein Best-of-Breed-Produkt entschieden. In der Testphase konnte die einfache Implementierung überzeugen, weitere Kriterien für einen unternehmensweiten Roll-out waren die Verfügbarkeit weiterer intelligenter Module für Spezialthemen, die kontinuierliche Weiterentwicklung durch das deutsche Entwicklungsteam und ein kompetenter Service. Im Tagesgeschäft erzielte die neue Lösung schnell eine deutliche Reduzierung des administrativen Aufwands. Einen wichtigen Plus-Punkt stellte nicht zuletzt die Schnittstellenfähigkeit zur Integrationen mit bereits existierenden Security-Anwendungen im Unternehmen dar.
16.07.2020/ln/Sabine Kuch, Corporate Communications, macmon secure GmbH

Tipps & Tools

Sicherheitslücke in GRUB2 entdeckt [4.08.2020]

Eclypsium-Forscher haben eine Schwachstelle namens "BootHole" im GRUB2-Bootloader entdeckt. Durch die Sicherheitslücke könne ein Angreifer den UEFI Secure Boot umgehen und eigenen Code ausführen, um Kontrolle über ein Gerät zu erhalten. Fast alle signierten Versionen von GRUB2 seien anfällig, was bedeutet, dass praktisch jede Linux-Distribution betroffen ist. [mehr]

Privacy Shield nicht zulässig [21.07.2020]

Der Europäische Gerichtshof hat die "Privacy Shield"-Vereinbarung zwischen der EU und USA für ungültig erklärt. Damit ist für Unternehmen die Datenübertragung persönlicher Daten ihrer Kunden über den Atlantik in vielen Fällen nicht erlaubt. Dennoch genehmigt das Gericht die Übertragung von Daten auf Grundlage sogenannter Standardvertragsklauseln. [mehr]

Fachartikel

Unvorhergesehenen Ereignissen besser begegnen [5.08.2020]

Was haben ein kleines Familienunternehmen, ein mittelständischer Betrieb und ein großer Konzern gemeinsam? Sie alle müssen mit unvorhersehbaren Ereignissen rechnen, die in Betriebsunterbrechungen, -ausfällen und Produktivitätsstopps ihrer Mitarbeiter resultieren können – sei es durch Naturkatastrophen oder eine Downtime bei modernen Telekommunikationstechnologien. Für Unternehmen heißt das: Vorsicht vor Nachsicht walten lassen. Doch wie bereiten sie sich am besten auf das Unvorhersehbare vor? Der Fachartikel gibt darauf eine Antwort. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen