Meldung

Virtueller Security Day

Auch in diesem Jahr informiert Controlware gemeinsam mit Partnern am 17. und 18. September über aktuelle Security-Themen und Trends. Erstmals findet der "Security Day" virtuell statt. Die Teilnehmer können sich aus mehr als 30 Vorträgen an zwei Tagen ein individuelles Programm zusammenstellen.
Bereits zum zwölften Mal lädt Controlware IT-Leiter und Security-Verantwortliche ein, um sich an zwei Tagen im September über die wichtigsten Security-Themen zu informieren und auszutauschen. Lediglich die Rahmenbedingungen haben sich in diesem Jahr geändert: Da die Veranstaltung als "Controlware vSecurity Day 2020" [1] rein virtuell stattfinden wird, können Interessierte die Vorträge bequem remote verfolgen.

Home Office, E-Learning und digitale Konferenzen: Corona hat die Gesellschaft zum Umdenken und Unternehmen zum schnellen Handeln gezwungen. "Unser Leben hat sich in den vergangenen Monaten drastisch verändert. Viele Unternehmen sehen sich mit großen Herausforderungen konfrontiert, müssen neue Wege gehen und digitaler werden. IT-Security spielt hier eine große Rolle. Im Rahmen des Controlware vSecurity Days werden wir diese Entwicklungen reflektieren und Konzepte vorstellen, wie sich IT-Sicherheitsstrategien nachhaltig verändern müssen", erklärt Mario Emig, Head of Information Security, Business Development bei Controlware.

Der Systemintegrator und Managed Service Provider zeigt gemeinsam mit den Partnern, wie Unternehmen auf die veränderte Situation reagieren können. Neben der begleitenden Ausstellung der Technologiepartner sowie spannenden Fachvorträgen zu Themen wie Secure Access Service Edge (SASE) und Cyber Defense dürfen sich die Teilnehmer auf spannende Keynotes freuen, darunter von einem Cybersicherheitsexperten der Bundeswehr.
7.09.2020/dr

Tipps & Tools

Sensible Zugriffsschlüssel öffentlich im Netz [22.09.2020]

Digital Shadows hat untersucht, in welchem Ausmaß firmeninterne Zugriffsschlüssel im Rahmen der Softwareentwicklung unbeabsichtigt auf Kollaborationsplattformen und Code-Hostern veröffentlicht werden. Über 30 Tage hinweg scannten die Analysten mehr als 150 Millionen Entitäten auf GitHub, GitLab und Pastebin. Das Ergebnis: fast 800.000 exponierte Zugriffsschlüssel. [mehr]

Vorschau Oktober 2020: Berechtigungs- und Identitätsmanagement [21.09.2020]

Nicht erst durch die Corona-Krise sahen sich viele Firmen damit konfrontiert, dass sich Mitarbeiter von unterschiedlichen Geräten und verschiedensten Lokationen aus anmelden. Daher sind neue Konzepte für das Berechtigungs- und Identitätsmanagement gefragt, die die Sicherheit erhöhen und Nutzern die nötige Flexibilität geben. Im Oktober-Heft zeigen wir, wie Zero-Trust-Strategien vom Identity- und Access-Management profitieren und was die quelloffene Software OpenIAM zu bieten hat. Auch erfahren Sie, wie Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit FIDO2 und Single-Sign-on mit VMware Workspace One einrichten. [mehr]

Fachartikel

Missbrauch privilegierter Accounts verhindern (3) [21.09.2020]

IT-Administratoren genießen in der Regel das volle Vertrauen ihrer Vorgesetzten und auch der Mitarbeiter ihrer Organisation. Das muss auch so sein, denn bekanntermaßen haben Personen mit Systemadministrationsrechten Zugriff auf praktisch alle Informationen und Daten, die auf den von ihnen verwalteten Systemen gespeichert sind. Nun sind etliche Sicherheitsvorfälle der vergangenen Jahre gerade auf den Missbrauch solch privilegierter Zugänge zurückzuführen. Ein belastbares IT-Sicherheitskonzept muss diese Problematik berücksichtigen und Maßnahmen für eine sichere IT-Administration sicherstellen. Im dritten Teil des Workshops stellen wir nach einem kurzen Blick auf Privileged Access Management im AD einige Werkzeuge für die Überwachung administrativer Zugriffe vor. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen