Meldung

Mehr Speicher und Durchsatz, weniger Verbrauch

Dell präsentiert mit der Serie "Dell EMC PowerProtect DP" die nächste Generation seiner Datensicherungs-Appliances. Diese sollen eine umfassende Datensicherung ermöglichen. Hierfür unterstützen sie Backup, Wiederherstellung, Replikation und Deduplizierung und nutzen für Disaster Recovery sowie die langfristige Aufbewahrung von Daten die Public Cloud.
Die Appliances der Serie Dell EMC PowerProtect DP bieten mehr Datenspeicher und -durchsatz.
Die Backups der Appliances sind laut interner Tests von Dell Technologies [1] bis zu 38 Prozent schneller als bei der Vorgängergeneration. Die Wiederherstellung von Daten geht sogar bis zu 45 Prozent schneller. Zudem bieten sie Instant Access und Wiederherstellung mit bis zu 50 Prozent mehr Input/Output Operations per Second (IOPS). Dadurch lassen sich kritische Daten sehr schnell wiederherstellen.

Die Appliances bieten bis zu 1 PByte an nutzbarer Kapazität mit rund 30 Prozent mehr lokaler Kapazität. Damit können noch einmal mehr Daten untergebracht werden. Die neuen Appliances verbrauchen dabei bis zu 23 Prozent weniger Strom als die Vorgängergeneration.

Der ebenfalls erweiterte PowerProtect Data Manager bietet Nutzern von PowerProtect-Appliances zusätzliche Möglichkeiten für Cloud-, VMware- und Kubernetes-Umgebungen. So sichert die Software nun auch Cloud-Workloads in Microsoft Azure und AWS. Anwender erhalten dadurch eine größere Auswahl und Flexibilität beim Einsatz der Software.

Darüber hinaus sichert der PowerProtect Data Manager nun auch containerisierte Anwendungen ab. Dazu schützt er agentenlos Open-Source-Datenbanken wie PostgreSQL und Apache Cassandra in Kubernetes-Umgebungen. Unternehmen können den Amazon Elastic Kubernetes Service (EKS) und den Azure Kubernetes Service (AKS) absichern und Backups für Kubernetes-Ressourcen auf Cluster-Level erstellen.

Mit "Dell Technologies On Demand" steht es Unternehmen nicht zuletzt frei zu wählen, wie sie ihre Appliances nutzen und verwalten möchten und wie sie dafür bezahlen wollen. Nehmen sie vollständig gemanagte Services in Anspruch, übernehmen Experten von Dell die Überwachung, den Betrieb und die Optimierung ihrer Umgebungen.
19.11.2020/dr

Tipps & Tools

Sicherheitsbedrohungen durch Fehlkonfigurationen in der Cloud [19.11.2020]

Mehr und mehr Sicherheitsbedrohungen lauern vor allem in Cloudanwendungen, die einer steigenden Anzahl von Unternehmen als Speicher- und Rechenkapazitäten dienen. Trotz der flexiblen IT-Strukturen und der zahlreichen Vorteilen im produktiven Betrieb benötigen Firmen spezifische Sicherheitsvorkehrungen bei der Datensicherung. Drohende Datenverluste oder das Risiko des illegalen Crypto-Mining sind nur zwei der Gefahren, die Nutzer kennen sollten. Lesen Sie, warum IT-Verantwortliche Schwachstellen vorher lokalisieren und Cloudangebote genau prüfen sollten. [mehr]

VoIP-Daten im Visier von Hackern [10.11.2020]

Die Sicherheitsforscher von Check Point beobachten, dass Telefonate über das Voice over Internet Protocol (VoIP) mithilfe von Diensten wie Asterisk vermehrt ins Fadenkreuz geraten. Die Cyberkriminellen nutzen einen Exploit, um sich unrechtmäßigen Zugang zu den Telefonaten zu verschaffen und generieren aus den abgezweigten Daten Gewinn. [mehr]

Fachartikel

Sicherheitsbedrohungen durch Fehlkonfigurationen in der Cloud [18.11.2020]

Mehr und mehr Sicherheitsbedrohungen lauern vor allem in Cloudanwendungen, die einer steigenden Anzahl von Unternehmen als Speicher- und Rechenkapazitäten dienen. Trotz der flexiblen IT-Strukturen und der zahlreichen Vorteilen im produktiven Betrieb benötigen Firmen spezifische Sicherheitsvorkehrungen bei der Datensicherung. Drohende Datenverluste oder das Risiko des illegalen Crypto-Mining sind nur zwei der Gefahren, die Nutzer kennen sollten. Warum IT-Verantwortliche Schwachstellen vorher lokalisieren und Cloudangebote genau prüfen sollten, lesen Sie in diesem Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen