Meldung

Controlware lädt ein zum 13. Security Day

Auch in diesem Jahr lädt Controlware zum virtuellen Controlware Security Day ein: Am 30. September und 1. Oktober informiert der Systemintegrator und Managed Service Provider gemeinsam mit Partnern über die neuesten Security-Themen und Trends. Hierzu gehört die Absicherung von Cloudumgebungen ebenso wie KI-Ansätze für Advances Threat Detection.
Schon zum 13. Mal geht der Controlware Security Day [1] an den Start – längst hat er sich zu einer der wichtigsten Security-Veranstaltungen für IT-Leiter und Security-Verantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickelt. An zwei Tagen können sich die Teilnehmer über aktuelle Security-Themen sowie künftige Entwicklungen und Trends informieren. Wie bereits im letzten Jahr führt Controlware den Security Day virtuell durch.

Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen mehr als 30 Vorträgen, die sie individuell zusammenstellen und remote verfolgen können. "In der Pandemie haben Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen erfahren, wie wichtig die digitale Transformation und verlässliche IT-Sicherheitslösungen gerade in Krisenzeiten sind", sagt Mario Emig, Head of Information Security, Business Development, bei Controlware.

"Der Controlware vSecurity Day ist eine hervorragende Plattform, um sich einen umfassenden Überblick über die neuesten IT-Sicherheitsstrategien zu verschaffen. Die Teilnehmer erfahren unter anderem, welche Veränderungen nötig sind, damit Unternehmen künftig sicher vor Cyberangriffen und Datendiebstahl sind. Das Thema ist aktueller denn je – das zeigt auch die aktuelle Berichterstattung der Massenmedien, beispielsweise über Erpressungstrojaner." Neben den Fachvorträgen stehen verschiedene Keynotes auf der Agenda. Einige der Themen der Veranstaltung:

  • Security Strategy & Architecture: Controlware Security- & Cloud-Experten berichten über zeitgemäße Ansätze und Erfahrungen aus der Praxis – von sicheren Internet-Anbindungen, Segmentierung oder E-Mail- & Web-Security
  • Secure Cloud & Data Center Workload Protection: Klassische und Cloud-basierte Umgebungen gleichermaßen sichern
  • Analytics, Intelligence & Response: Mehr Effizienz durch frühzeitiges Auffinden von Anomalien, unter anderem durch KI-Ansätze für Advanced Threat Detection
  • Securing any Application & The Distributed Workforce: Optimierung von Homeoffice-Architekturen – von ZeroTrust über sichere Authentisierung und Endpoint-Absicherung
  • Policies & Governance: IT-Security-Risiken angemessen handhaben und überprüfen​
20.07.2021/dr

Tipps & Tools

Vorschau Oktober 2021: Endpoint Security [20.09.2021]

Die Rechner der Mitarbeiter stehen an vorderster Front in Sachen IT-Security. Im Oktober-Heft befassen wir uns deshalb mit dem Schwerpunkt "Endpoint Security". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Bedrohungen mit Windows Defender ATP abwehren und Bitlocker mit der PowerShell steuern. Außerdem werfen wir einen Blick auf neue Security-Ansätze für Unternehmen sowie aktuelle Sicherheitsempfehlungen des BSI. Linux-User erfahren derweil, wie sie SELinux richtig einsetzen. In den Produkttests schauen wir uns unter anderem mit KnowBe4 eine Plattform für Phishing-Tests zur Mitarbeiterschulung an. [mehr]

USB-Speicher mit Zahlenschloss [18.09.2021]

Dass Daten auf USB-Sticks nicht sicher sind, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Viele Profis greifen daher zur Verschlüsselung. Allerdings setzt dies oft auch eine entsprechende Software auf dem Zielrechner voraus. Wenn es kein USB-Stick mit eingebautem digitalen Keypad sein soll, bietet sich ein Blick auf das Kryptex-Zahlenschloss an. Mit ihm kommt nur an die Daten, wer den Zahlencode richtig einstellt. [mehr]

Fachartikel

Schnittstellen verwalten mit einer API-Management-Plattform [15.09.2021]

Neue digitale Lösungen von einem spezialisierten Dienstleister extern entwickeln und integrieren zu lassen, ist für viele Unternehmen eine interessante Option. Wenn da nicht die Problematik der "Two Speed IT" wäre, der IT der zwei Geschwindigkeiten: Die innovative Applikation steht innerhalb weniger Monate bereit – doch bis die erforderlichen Daten sicher und datenschutzkonform verfügbar sind, kann sehr viel Zeit vergehen. Eine API-Management-Plattform kann hier Abhilfe schaffen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen