Meldung

Laserschutz für Daten

Der Schutz der Daten im Internet ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Dabei steht zu befürchten, dass in einigen Jahren sogenannte "Quanten-Hacker" zu einer Bedrohung für die Daten im Netz werden könnten. Daher arbeiten Experten an Lösungen für dieses Problem. Ein litauisch-deutsches Team setzt hierbei auf den Einsatz von Lasertechnologie.
Integrated Optics setzt Laser gegen Quanten-Hacking ein.
Integrated Optics [1] ist ein zertifizierter Hersteller von kompakten Laserquellen für Spektroskopie, Durchfluss-Zytometrie und LiDAR-Anwendungen. Das Unternehmen mit Sitz in Litauen wurde 2012 gegründet und verfolgt derzeit sechs Kernpatentanmeldungen, wobei es hauptsächlich mit Unternehmen in Deutschland, gefolgt von Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Italien, zusammenarbeitet.

Telekommunikationssysteme in Sekundenschnelle hacken
Alle Partner arbeiten demnach intensiv daran, das Quanten-Hacking mittels Lasertechnologie zu bekämpfen. Es wird davon ausgegangen, dass schon circa 2025 Algorithmen, die auf einem Quanten-Computer laufen, dazu verwendet werden könnten, die modernsten Verschlüsselungsverfahren innerhalb von Sekunden zu knacken.

Um solche Bedrohungen zu bekämpfen, muss die Technologie der Quanten-Kryptografie nach Ansicht von Fachleuten den Sprung von der frühen Forschungsphase direkt in die groß angelegte Umsetzung schaffen, da viele Netzwerke bereits mit ähnlichen Sicherheitsproblemen in kleinerem Maßstab konfrontiert sein können.

Ein Kooperationspartner ist das deutsche Start-up Q.ANT. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, neue Produkte auf der Grundlage der photonischen Quantentechnologie der zweiten Generation zu entwickeln. Q.ANT konzentriert sich auf Quantensensoren und Quantencomputer und ist nach nur drei Jahren Entwicklungszeit bereits mit seinen ersten Sensoren auf dem Markt.

Quanten- und Lasertechnologie kombiniert
"Die einzige Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist die Verwendung von Quanten-Werkzeugen als Herzstück eines Kryptographie-Knotens – beispielsweise eines Schmalbandlasers", sagt Evaldas Pabreza, CEO des Hightech-Laserherstellers Integrated Optics. "Schmalbandlaser erzeugen identische Photonen, die sich auch dann noch gleich verhalten, wenn sie über eine große Entfernung voneinander getrennt sind. Daher können wir einen Versuch, in Systeme oder Netzwerke einzudringen, sofort erkennen. Allerdings müssen wir auch die Netzinfrastruktur aufrüsten."

Das Unternehmen wendet dieses System bereits auf dem US-amerikanischen und dem britischen Markt an, wird aber bald auch einen Beitrag zu europäischen Initiativen für eine quantensichere Kommunikation leisten, da die EU-Regierungen darauf drängen, dass kritische Systemkomponenten wie Laser von einheimischen Anbietern geliefert werden.

Laut Pabreza sieht die Zukunft der Lasertechnologie sehr positiv aus, denn es gibt noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. So könne beispielsweise die Automobilindustrie – eine der Branchen, in denen sein Unternehmen tätig ist – mit einem Aufschwung rechnen, wenn LiDAR (eine Technologie zur Entfernungsmessung, bei der Objekte mit einem Laser anvisiert werden) auf den Markt kommt, sobald Laser- und Sensoringenieure in der Lage seien, die richtige Lösung zum richtigen Preis anzubieten. Auch in der Medizin könne die Technologie zum Beispiel zur Früherkennung von Krebs eingesetzt werden.
15.11.2021/dr

Tipps & Tools

Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität floriert [7.12.2021]

Eine neu erschienene Studie hat sich auf die undurchsichtige Lieferkette der Cyberkriminalität fokussiert, die für die derzeitige Zunahme von Ransomware-Angriffen maßgeblich ist: Initial-Access-Broker, die gerade auch in Deutschland stark vertreten sind. Sie beschaffen den Zugang zur Unternehmens-IT und lassen sich das auch versilbern. [mehr]

TPM-Reglementierungen in Windows 11 [18.11.2021]

Das neue Windows 11 erklärt das Trusted Platform Module 2.0 zur Pflicht – ob aus guten Gründen, untersuchen wir in unserem Online-Artikel. In diesem Zusammenhang erläutern wir unter anderem auch, wie Administratoren herausfinden, ob ihre Systeme und Geräte über den notwendigen TPM-Chip verfügen. Außerdem schildern wir, welche Optionen es für TPM in virtuellen Maschinen gibt. [mehr]

Fachartikel

Der Faktor Mensch in der Cybersicherheit [8.12.2021]

Cybersicherheit ist nicht mehr länger nur ein Spezialthema, mit dem sich lediglich Experten befassen müssen. Alle Organisationen sind heute dazu gezwungen, sich diesem Bereich zu widmen. Denn Cyberkriminelle haben nur ein Ziel: schnell Geld zu beschaffen. Hierzu passen sie ihre Taktiken kontinuierlich an und nutzen jede sich ihnen bietende Gelegenheit. Der Beitrag wirft ein Schlaglicht auf die Taktiken der Angreifer und zeigt, wie die Pandemie diesen in die Hände gespielt hat. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen