Meldung

NIST zertifiziert Motorola-Smartphones

Mobilgeräte stehen immer stärker im Fokus von Cyberangriffen. Motorola hat nun für seine mit "ThinkShield for Mobile" geschützten Smartphones die FIPS 140-2 Zertifizierung des U.S. National Institute of Standards and Technology erhalten. Die Behörde hat hierfür die Sicherheitsmechanismen wie etwa die Verschlüsselung der Geräte unter die Lupe genommen.
Verschlüsselung ist eine wesentliche Sicherheitstechnologie für den Schutz sensibler Daten. Die FIPS 140-2-Zertifizierung bestätigt, dass die Verschlüsselung der Motorola-Produkte eine Reihe von Anforderungen erfüllt, die das Betriebssystem, die Apps und die Daten auf dem Gerät davor schützen, von Dritten entschlüsselt, verändert oder manipuliert zu werden.

Um die Zertifizierung zu erhalten, durchliefen die Geräte verschiedene Test- und Validierungsprozesse, um sicherzustellen, dass sie die strengen Sicherheits- und Verschlüsselungsstandards des National Institute of Standards and Technology (NIST) erfüllen. Im Rahmen dieses Prozesses wurden alle Motorola-Smartphones mit Android 11 und Snapdragon Mobile Platforms validiert.

Mit ThinkShield for Mobile [1] bietet Motorola seinen Unternehmenskunden einen Rundumschutz, beginnend mit integrierter Sicherheit durch eine vertrauenswürdige Lieferkette, ergänzt um die Hardware sowie ein sauberes Betriebssystem und verspricht erweiterte Sicherheit und Verwaltbarkeit durch Produkte wie "Moto Threat Defense by Zimperium" und "moto OEM config".
23.12.2021/dr

Tipps & Tools

Schwachstellen in GPS-Trackern [2.08.2022]

Sicherheitsforscher von BitSight fanden sechs Schwachstellen in GPS-Trackern des Herstellers MiCODUS. Sie ermöglichen es Hackern unter anderem, den Standort von Personen ohne deren Wissen nachzuverfolgen, Flotten von Liefer- und Einsatzfahrzeugen aus der Ferne zu deaktivieren, und zivile Fahrzeuge auf Autobahnen abrupt anzuhalten. [mehr]

Download der Woche: Metasploit Framework [27.07.2022]

Kenne deinen Gegner. Die alte Weisheit, dass Sie als Admin wie ein Hacker denken müssen, hat mehr denn je Gültigkeit. Erkennen Sie die eigenen Schwachpunkte frühzeitig, sind Sie den Bösewichten einen Schritt voraus. Hier kann Ihnen das Open-Source-Projekt "Metasploit Framework" Hilfe leisten. Mit dem Werkzeug machen Sie Sicherheitslücken in Ihren Netzwerken ausfindig. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: E-Book OPNsense – Mehr als eine Firewall [31.07.2022]

Als leicht bedienbare Security-Plattform findet die Open Source Firewall OPNsense in immer mehr Unternehmen Anwendung. Aber OPNsense punktet nicht nur durch hohe Zugänglichkeit und den Wegfall von Lizenzkosten: Dank seines modularen Aufbaus integriert es die besten Open-Source-Sicherheitslösungen unter einer einheitlichen Oberfläche und überzeugt so mit einem Funktionsumfang, der viele kostenpflichtige Lösungen übertrifft. Im neuen E-Book "OPNsense – Mehr als eine Firewall" der Thomas-Krenn.AG und ihrem Partner m.a.x. it finden Sie alle Informationen zum Einstieg in OPNsense und für die Grundabsicherung eines Unternehmensnetzes. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen