Meldung

Auf Eis gelegt

Nachdem GitHub im Jahr 2020 in einem ersten Schritt damit begonnen hatte, den Softwarecode der Welt in einer stillgelegten Kohlemine auf Spitzbergen zu archivieren, installierte GitHub diesen Monat nun einen massiven Stahltresor tief im arktischen Berg. Damit ist der Arctic Code Vault fertiggestellt. Dieser Tresor enthält 188 Rollen gehärteten Archivfilms. Auf diesen Rollen ist eine Momentaufnahme aller aktiven öffentlichen GitHub-Repositories mit Stand vom 2.2.2020 gespeichert.
Der Arctic Code Vault [1] beherbergt die kollektive Arbeit von fast vier Millionen Entwicklern. Die Archivrollen werden im Code Vault für die nächsten 1000 Jahre bewahrt. Der mit eindrucksvoller KI-generierter Kunst gestaltete Tresor enthält jetzt auch einen Tech Tree, eine für Menschen lesbare Auswahl von Werken, die Software, Computer und ihre grundlegenden Technologien beschreiben, zusammen mit Volltextkopien von Wikipedia, Stack Overflow und anderen Datenquellen. Der Zweck des Archivprogramms von GitHub ist es, Open-Source-Software – ein verborgener Eckpfeiler der modernen Zivilisation und das gemeinsame Erbe der Menschheit – für zukünftige Generationen zu bewahren.
21.09.2022/jp

Tipps & Tools

Im Test: Cloudflare Zero Trust Gateway [29.09.2022]

Lange Zeit waren zentrale Appliances beim Härten der Infrastruktur ein wichtiges Element. Doch durch die stärkere Nutzung von Home Office und mobiler Arbeit rücken dezentrale Ansätze in den Fokus. Das cloudbasierte Gateway Cloudflare Zero Trust verspricht, mobile und stationäre Clients zu schützen. Im Test zeigte das Werkzeug, wie gut es Anwender und Geräte absichert. [mehr]

Leitfaden gegen akute Phishing-Bedrohungen [22.09.2022]

Um gegen Social-Engineering-Angriffe wie Phishing gewappnet zu sein, reichen die klassischen Tools der IT-Security wie Firewalls, Virenschutz und Spamfilter nicht mehr aus. Stattdessen gilt es vor allem auch, ein ganz anderes Einfallstor abzusichern: den Menschen. Unser Online-Fachartikel untersucht die Situation und empfiehlt Maßnahmen, wie das gelingt. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Wichtige Aspekte bei der Umsetzung einer Zero-Trust-Architektur [29.09.2022]

Die Netzwerkstrukturen auf Unternehmensseite gestalten sich zunehmend komplexer. Von der Ausdefinition vielfältiger interner Teilbereiche hinter dem klassischen Perimeter über die Anbindung von Außenstellen mit eigener Infrastruktur oder mobilen Mitarbeitern im Homeoffice bis hin zur verstärkten Nutzung von Cloud Services: Es bleibt nicht viel übrig von den traditionellen IT-Konzepten der Vergangenheit mit klar definierbaren Außengrenzen der informationstechnischen Sphäre. Herkömmliche Strategien zur Absicherung sind angesichts dieser Vielfalt an neuen Gegebenheiten und Anforderungen längst überholt. An ihre Stelle rückt zunehmend das Zero-Trust-Konzept als tragfähiges IT-Security-Paradigma. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen