Meldung

Download der Woche: Alle meine Passworte

IT-Profis bewahren ihre Zugangsdaten meist in einem Passwortmanager auf. Ein solcher ist "Alle meine Passworte". Das Tool bringt neben seiner Kostenfreiheit als weitere Vorteile eine Exportfunktion sowie mehrere Verschlüsselungsarten mit. Ebenso möglich ist das automatische Einfügen der relevanten Daten in die entsprechenden Eingabefelder.
Zum Start der Anwendung gilt es, einen ersten Nutzer für "Alle meine Passworte" einzurichten.
Zur Verschlüsselung stellt "Alle meine Passworte" insgesamt sechs unterschiedliche  Algorithmen zur Verfügung: BlowFish, TwoFish, Cast128, RC2 sowie RC5 und RC6. Die zu verwendenden Benutzerdaten lassen sich praktischerweise durch einen Schnellzugriff von dem Werkzeug über die Zwischenablage in die entsprechenden Eingabefelder zum Beispiel des Browsers kopieren – oder Sie nutzen die integrierten Tastenkombinationen des Tools. Nicht zuletzt lässt Sie die Software Ihre Daten als Text-, HTML- oder XML-Datei exportieren. Außerdem sperrt die Software den Datenzugriff, wenn Sie nicht am PC sind.
25.01.2023/mh

Tipps & Tools

Im Test: senhasegura GO Endpoint Manager 3 [2.02.2023]

Der senhasegura GO Endpoint Manager kümmert sich um die Verwaltung und die zielgerichtete Verwendung administrativer Zugangsdaten und Berechtigungen. Das System führt Applikationen mit erhöhten Rechten aus, ohne dass Endanwender dazu dauerhaft privilegierte Rechte benötigen. Im Test zeigte sich, dass diese Rechtevergabe detailliert und flexibel hilft, die Sicherheit zu verbessern. [mehr]

Download der Woche: Alle meine Passworte [25.01.2023]

IT-Profis bewahren ihre Zugangsdaten meist in einem Passwortmanager auf. Ein solcher ist "Alle meine Passworte". Das Tool bringt neben seiner Kostenfreiheit als weitere Vorteile eine Exportfunktion sowie mehrere Verschlüsselungsarten mit. Ebenso möglich ist das automatische Einfügen der relevanten Daten in die entsprechenden Eingabefelder. [mehr]

Fachartikel

Sicherheit mit Penetrationstests erhöhen [1.02.2023]

Jedes Unternehmen kann zum Ziel eines Cyberangriffs werden. Externe Fachleute, sogenannte Ethical Hacker oder White Hats, führen deshalb Penetrationstests durch, um die Verwundbarkeit der IT einer Organisationen auf den Prüfstand zu stellen. Aber viele IT-Entscheider scheuen den Aufwand und die Kosten. Für eine solide Cyberresilienz ist Ethical Hacking aber unverzichtbar. Der Artikel liefert sechs Argumente, warum Pentesting sinnvoll ist. [mehr]

Anzeigen