Meldung

Microsoft-Konto per Hardware-Key absichern

Ab der Version 1809 von Windows 10 können Sie mit einem kleinen Eingriff die Arbeit mit Outlook, Office 365, OneDrive und Konsorten beschleunigen, indem Sie die Anmeldung am Microsoft-Konto ohne die Verwendungen eines Passwort ermöglichen. Trotzdem steigt durch eine hardwarebasierte Zwei-Faktor-Authentifizierung die Sicherheit. Das Einzige, was Sie dann noch tun müssen, ist sich nach dem passenden Hardware-Key mit FIDO2-Standard umzusehen. Hier kommen zum Beispiel Yubico oder Feitian Technologies in Frage.
Zahlreiche Yubico- oder Feitian-Keys gibt es zum Beispiel im Onlineshop von MTrix.de.
Gehen Sie in Edge zunächst in den Bereich "Weitere Sicherheitsoptionen" im Sicherheitsmenü. Die Option "Windows-Hello und Sicherheitsschlüssel" zeigt dann Anweisungen zur Einrichtung eines Security Keys an. Bei der nächsten Anmeldung mit dem Microsoft-Konto nutzen Sie dann "weitere Optionen" und "Sicherheitsschlüssel verwenden". Mit der neuen Anmeldemethode sind Sie wesentlich besser vor jeglichen Phishing-Angriffen und Malware-Attacken geschützt.
6.12.2018/ln

Nachrichten

Verwundbare IT im Gesundheitswesen [24.04.2019]

Vectra hat die Forschungsergebnisse seines Spotlight-Reports 2019 für das Gesundheitswesen bekannt gegeben. In der Branche hält demnach das Internet der Dinge vermehrt Einzug. In Kombination mit nicht partitionierten Netzwerken, unzureichenden Zugangskontrollen und der Verwendung von Altsystemen entstehe eine riesige, anfällige Angriffsfläche. [mehr]

BlackBerry-Verschlüsselung für Privatkunden [23.04.2019]

BlackBerry stellt seine Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsplattform für Unternehmen, BBM Enterprise, nun auch für die individuelle Nutzung zur Verfügung. Hintergrund ist die Entscheidung des bisherigen Anbieters Emtek, die Unterstützung von BBM für Konsumenten zu Ende Mai 2019 einzustellen. Für die ersten 12 Monate ist die App kostenfrei verfügbar. [mehr]

Fachartikel

IAIT-Test: Pulse Policy Secure von PulseSecure [22.04.2019]

Mit Pulse Policy Secure bietet PulseSecure ein Network Access Control-Produkt an, das genau steuert, wer beziehungsweise was wann auf ein Netzwerk zugreifen kann. Gleichzeitig behält die Lösung das Netz im Blick und ermöglicht so eine unternehmensweite Visibility sowie das Auditing und Monitoring der Netzwerkkomponenten. Das Produkt konnte sich im Testlabor beweisen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen