Meldung

Download der Woche: Hard_Configurator

Das gezielte Abschalten von Windows-Funktionen und -Diensten kann zur Erhöhung der Betriebssystemsicherheit beitragen. Teilweise erledigen Admins dies jedoch kompliziert über die Registry. Als Alternative kann das kostenfreie Tool "Hard_Configurator" dienen. Die Software bietet eine grafische Oberfläche, um Anpassungen durchzuführen und nicht benötigte Funktionen zu sperren.
Der "Hard_Configurator" kann viele Anwendungen und Protokolle in Windows deaktivieren oder einschränken.
Mit dem Sicherheitsprogramm "Hard_Configurator" [1] können Sie unsichere Dateien und Executables blockieren, selbst wenn diese nicht aus dem Internet heruntergeladen wurden. Zudem verhindert die Software für 42 Dateitypen, dass Benutzer Dateien mit gefährlichen Erweiterungen ausführen beziehungsweise öffnen. Mit einer weiteren Einstellung lassen sich bestimmte Anwendungen wie zum Beispiel Remote Desktop, Windows Scripting, SMB-Protokolle einschränken, um Windows besser zu schützen. Darüber hinaus ist eine Liste von über 90 missbräuchlichen Skriptinterpretern enthalten, die sich optional sperren lassen, ohne dabei Systemprozesse zu beeinträchtigen.
27.08.2019/jm

Nachrichten

Kritische Citrix-Schwachstellen werden ausgenutzt [17.01.2020]

Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) liegen zahlreiche Meldungen vor, nach denen Citrix-Systeme erfolgreich angegriffen werden. Das BSI ruft Anwender erneut dringend auf, die vom Hersteller Citrix bereitgestellten Workaround-Maßnahmen umgehend auszuführen und nicht auf die Sicherheitsupdates zu warten. [mehr]

Einfallstor VPN [15.01.2020]

Die Security-Analysten des Zscaler-ThreatlabZ-Teams analysieren die Vorgehensweise des jüngsten Sodinokibi-Ransomware-Angriffs auf Travelex, der das Remote Access VPN-System als Einfallstor verwendete. Aufgrund eines ungepatchten VPN-Servers gelang es den Angreifern beispielsweise, das IT-System der englischen Devisengesellschaft bereits am Neujahrsabend stillzulegen. [mehr]

Fachartikel

Gefahr durch Cyberattacken per RDP [15.01.2020]

Das Remote Desktop Protocol ist eines der beliebtesten Werkzeuge, mit dem Systemadministratoren entfernte Systeme mit der gleichen Funktionalität zentral steuern können als wären sie vor Ort. Auch Managed Service Provider nutzen das Tool vielfach zur Verwaltung von Hunderten von Kundennetzwerken und -systemen. Zugleich aber schafft RDP ein weiteres Einfallstor für Cyberangriffe. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass durch RDP eine große und anfällige Angriffsfläche in vielen Netzwerken entstanden ist, die von Angreifern genutzt wird. Was ist für den Admin also zu tun? [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen