Meldung

Registry-Backup anlegen

Vor Windows 10 Version 1803 wurden Sicherungen der Registry-Zweige automatisch im RegBack-Verzeichnis angelegt. Microsoft arbeitet derzeit mit Recovery-Punkten für das Wiederherstellen eines Systems mitsamt der Registry. Viele ITler wünschen sich in diesem Bereich jedoch mehr Freiheit. Mit ein paar Eingriffen im System ist ein gesondertes Backup weiterhin möglich.
Um eine Sicherungen der Registry-Zweige anzulegen, sind nur wenige Schritte notwendig.
Dazu müssen Sie zunächst den Registrierungs-Editor öffnen und anschließend zum folgenden Zweig navigieren: "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\
Session Manager\Configuration Manager". Hier erstellen Sie einen neuen Wert vom Typ "DWORD" und geben als Namen "EnablePeriodicBackup" ein. Diesem fügen Sie anschließend den Wert "1" hinzu. Nach einem Neustart sind die Änderungen aktuell und Windows führt die Sicherung der Registrierungsdatenbank über den RegBack-Ordner der Aufgabenplanung durch.
7.11.2019/jm

Nachrichten

Android-Security-Apps im Dauertest [10.07.2020]

Angreifer finden immer raffiniertere Wege, um Android-Geräte mit Malware zu infizieren. So hat jüngst die "Joker" getaufte Schadsoftware erneut die Sicherheitsmechanismen in Google Play ausgetrickst. Wie gut Antimalware-Apps die Nutzer vor solchen Attacken schützen, hat AV-Test in einem Dauertest untersucht – mit einem teilweise überraschenden Ergebnis. [mehr]

IoT- und nicht-verwaltete Geräte im Blick [9.07.2020]

Exabeams Security Management Platform integriert künftig die agentenlose Sicherheitsplattform von Armis. Damit bekommen IT-Sicherheitsteams die Möglichkeit, neben IoT-Geräten auch nicht-verwaltete Geräte im Netzwerk zu identifizieren und deren Verhalten auf böswillige Aktivitäten über eine zentrale Plattform zu überwachen. [mehr]

Fachartikel

Mehr Sicherheit durch Secure Access Service Edge [8.07.2020]

Die Situation, dass ein Großteil oder sogar alle Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten, ist für viele Unternehmen neu. Die IT-Abteilungen müssen nun sichere und effiziente Infrastrukturen bereitstellen, um den gewohnten Betrieb aufrechtzuerhalten. Der Fachartikel zeigt, wie das gelingen kann und wie etwa das Modell Secure Access Service Edge (SASE) dabei unterstützt. Im Kern bedeutet es, dass sich ein Sicherheitskonzept nicht mehr nur auf das eigene Rechenzentrum konzentrieren darf. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen