Meldung

Download der Woche: Wire

Ein Großteil der Kommunikation erfolgt derzeit über Dienste wie WhatsApp oder Zoom. Eine äußerst sichere Alternative bietet das Tool "Wire". Die Software kombiniert Messenger- und Video-Funktionen und ist sowohl für Windows als auch macOS und Linux verfügbar.
Der Messenger "Wire" bietet eine übersichtliche Oberfläche und setzt den Fokus auf die sichere Kommunikation.
Mit "Wire" [1] können Sie nicht nur Nachrichten und Medieninhalte teilen, sondern auch per VoIP mit Kollegen oder Freunden telefonieren. Die Schweizer Firma setzt den Fokus auf hohen Datenschutz und bietet eine sehr einfach gehaltene Oberfläche. Die Anwendung ist für Mobil- und Desktopgeräte erhältlich oder lässt sich über einen beliebigen Browser nutzen. Für die Registrierung benötigen Sie keine Telefonnummer und können sich auch mit Ihrer E-Mail-Adresse anmelden.
6.05.2020/jm

Nachrichten

Verschlüsselte Micro-SSD mit Anti-Malware-Quarantäne [29.05.2020]

Als hardwareverschlüsselte microSATA SSD eignet sich Sentry K300 von DataLocker für den sicheren Transport kritischer Daten. Im Zuge eines Firmware-Updates auf Version 6.3.1 stellt der Anbieter Nutzern zusätzliche Funktionen für den USB-Datenspeicher zur Verfügung, darunter die Laufwerks-Bereinigung und die Anti-Malware-Quarantäne. [mehr]

Schwachstellensuche als Service [27.05.2020]

Aufgrund der wachsenden Bedrohungslage und gezielteren Cyberangriffe erweitert Allgeier CORE sein Security-as-a-Service-Portfolio um das Schwachstellenmanagement des finnischen Herstellers F-Secure. Bei F-Secure Radar handelt es sich um eine schlüsselfertige Schwachstellenscanning- und -management-Plattform. Sie ermöglicht es Anwendern, interne sowie externe Gefahren zu erkennen und zu verwalten. [mehr]

Fachartikel

Verantwortungsmodelle für mehr Cloudsicherheit [27.05.2020]

IT-Experten schätzen die IT-Sicherheit von Clouddiensten wesentlich höher ein als die des lokalen IT-Betriebs. Die Krux dabei: Die Provider-Security deckt nicht alle Elemente und Dienste ab. Es bedarf also neuer Ansätze, die die Verantwortung aller Akteure miteinbeziehen. Ein möglicher Weg ist das Shared-Responsibility-Modell. Es teilt sämtliche Verantwortungsbereiche in der Cloud gleichwertig auf, von den Providern über die Kunden bis hin zu jedem einzelnen Endnutzer. Auf diese Weise soll ein Rundumschutz garantiert und die Vorteile der modernen Cloud-IT voll ausgeschöpft werden – egal, ob IaaS, PaaS oder SaaS. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen