Meldung

Security-Messe it-sa wieder am Start

Auf 52,5 Milliarden Euro schätzt das Institut der deutschen Wirtschaft die finanziellen Schäden, die im letzten Jahr durch Hackerangriffe auf Mitarbeiter im Home Office entstanden. Das ist ein neuer Rekord. Als Fachmesse für IT-Sicherheit widmet sich die it-sa vom 12. bis 14. Oktober der professionellen Abwehr von Cyberkriminalität – dieses Jahr wieder wie gewohnt im Messezentrum Nürnberg.
Die it-sa findet dieses Jahr wieder als Messe vor Ort statt.
Nach der Corona-Pause im vergangenen Jahr können sich Interessierte vom 12. bis 14. Oktober in Nürnberg wieder über aktuelle IT-Security-Produkte und -Trends informieren. Erstmals findet die it-sa dabei in den Messehallen 7 und 7A und das begleitende Kongressprogramm im NürnbergConvention Center Ost statt, das an die neuen Hallen angrenzt.

Die Besucher erwartet ein umfangreiches Foren- und Rahmenprogramm, an dem sich Unternehmen und Partnerorganisationen beteiligen: Vier offene Foren bieten Informationen zu Produkten, Lösungen und Trends im Bereich der Cybersicherheit. Aussteller-Vorträge zu Management und Technik sowie produktneutrale Beiträge, die als "it-sa insights" ausgewiesen werden, sind frei zugänglich. Rund 250 Unternehmen aus 17 Ländern sind derzeit als Aussteller angemeldet. Bestätigt sind Gemeinschaftsstände, aus Österreich, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern sowie die Beteiligung nationaler und internationaler Verbände und Organisationen.

Mit der Bayerischen Staatsregierung und den bayerischen Messegesellschaften hat die NürnbergMesse ein Hygienekonzept entwickelt, das einen sicheren Messebesuch der it-sa [1] ermöglichen soll. Basis dafür ist das in Bayern gültige Rahmenhygienekonzept für Messen und Ausstellungen. Konkrete Maßnahmen zum Schutz der Messeteilnehmer sind unter anderem der regelmäßige Luftaustausch und ein Belüftungskonzept, Maskenpflicht in Innenbereichen, digitale Zutrittssysteme und damit die Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung. Ein weiterer Eckpfeiler ist das 3G-Konzept, das einen Besucherzutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete vorsieht.
12.10.2021/dr

Nachrichten

Smartphone-Sicherheit: Datenklau und Ransomware größte Gefahren [15.10.2021]

Das SANS Institute stellt die Ergebnisse des aktuellen Reports über die sichere Nutzung von Mobilgeräten vor. Der Bericht beschäftigt sich mit den größten Sorgen und Gefahren der Befragten zum Thema "Sichere Smartphone-Nutzung". Datenklau und Ransomware bereiten den meisten Teilnehmern Sorgen. [mehr]

MysterySnail: Zero-Day-Exploit für Windows aufgetaucht [13.10.2021]

Kaspersky-Experten haben einen neuen Zero-Day-Exploit entdeckt. "MysterySnail" wurde im Rahmen der Analyse einer Reihe von Angriffen zur Erhöhung von Berechtigungen auf Microsoft-Windows-Servern identifiziert; zuvor hatten die automatisierten Erkennungstechnologien die Angriffe erfasst. Im Visier der Angreifer standen IT-Unternehmen, Militär- und Verteidigungsorganisationen sowie diplomatische Einrichtungen. [mehr]

Multipler Schutz [8.10.2021]

Fachartikel

Identity Management bei der Mitgliederversammlung [13.10.2021]

Normalerweise registrieren sich Teilnehmer für Konferenzen per Ticket oder digital vor Ort. Doch wie halten Unternehmen und Messebetreiber die Registrierung aktuell? Vor allem bei Mitgliederversammlungen wie beim 1. FC Köln sind nur stimmberechtigte Vereinsmitglieder zulässig. Mit Online-Ident-Verfahren lässt sich die Identität bereits beim Login prüfen, sodass nur die berechtigten Personen Zugang zum Event und den dortigen Informationen erhalten. Der Anwenderbericht versorgt Sie mit den Details. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen