Meldung

Der Faktor Mensch in der Cybersicherheit

Mit dem Ziel der schnellen Geldbeschaffung agieren Cyberkriminelle taktisch variabel und ergreifen jede sich ihnen bietende Gelegenheit. Deshalb wirft der Beitrag ein Schlaglicht auf die unterschiedlichen Taktiken der Angreifer, zeigt, wie Letztere von der Pandemie profitieren, und beleuchtet vor allem eine große Gemeinsankeit der Attacken: ihre zunehmende Fokussierung auf Menschen statt auf Infrastukturen.
In Unternehmen gilt es, den einzelnen Mitarbeiter gegen mögliche Cyberbedrohungen zu wappnen.
Sowohl die durch die Pandemie entstandene Verunsicherung als auch die auf Unternehmensseite nun dezentral arbeitenden Teams haben den Angreifern in die Hände gespielt: Mit einem ganzen Arsenal neuer, aber auch bereits bekannter Bedrohungen intensivieren sie ihre Angriffe auf Unternehmen. Dabei ist eine Konstante zu beobachten, die unser Online-Fachartikel [1] näher beleuchtet: Die Attacken zielen vornehmlich auf den Menschen anstelle der Infrastruktur ab.

Während sich die erhebliche Verschärfung der Bedrohungslage für Organisationen in den letzten Jahren herumgesprochen zu haben scheint, ist vielen dieser Fakt offenbar noch nicht hinlänglich bekannt: die wichtige Rolle von Angestellten in puncto IT-Sicherheit. Unser Fachartikel erläutert, warum sie nicht nur vor Cyberangriffen geschützt werden müssen,sondern aktiv in die Verteidigungsstrategie miteinzubeziehen sind. Ziel muss es sein, die Mitarbeiter auf Basis neuester Erkenntnisse zu den aktuellen Angriffstaktiken kontinuierlich zu sensiblisieren und zu schulen und sie letztlich zu einer tragenden Säule der IT-Sicherheit zu formen.
9.12.2021/ln/Adenike Cosgrove/mh

Nachrichten

Vernetzte Angreifer [12.01.2022]

Ransomware gehört zu den besonders variantenreichen Angriffstaktiken im Bereich Cyber-Kriminalität. Die jüngsten Entwicklungen um einen neuen Bedrohungsakteur sind Gegenstand der aktuellen Forschungsergebnisse von BlackBerry. Dessen Research and Intelligence-Team hat jüngst eine ungewöhnliche Verbindung zwischen den Aktionen dreier verschiedener Bedrohungsgruppen aufgedeckt, in deren Zentrum ein vierter Akteur namens Zebra2104 steht. [mehr]

Deutlich mehr Angriffe durch Log4j [11.01.2022]

Cyber-Attacken nahmen im Jahr 2021 in Deutschland um 62 Prozent zu. Zu diesem Schluss kommen Sicherheitsforscher von Check Point Research. Auch die deutschen Nachbarn wurden heftig angegriffen, so verzeichnete Österreich einen Anstieg um 117 Prozent. Weltweit nahmen die Angriffe gegen Firmennetzwerke um 50 Prozent zu. Besonders Log4j spielte den Angreifern in die Hände. [mehr]

Fachartikel

KMU-Strategien gegen Ransomware [19.01.2022]

Das Thema Cybersicherheit gewinnt rasant an Dynamik: Kriminelle finden immer schneller Möglichkeiten, um mit Ransomware und vielen anderen Angriffsarten Sicherheitsvorkehrungen zu knacken. Unternehmen müssen dem aber nicht schutzlos ausgeliefert sein. Der Beitrag gibt Einblicke, wo sich Mittelständler beim Thema Erpressersoftware oft in falscher Sicherheit wiegen, wie sie sich aus einer riskanten abwartenden Haltung befreien und mit der richtigen Cybersecurity-Strategie vor Bedrohungen aus dem Netz schützen. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen