Meldung

Vorschau Oktober 2022: Datensicherheit

Dass Hackerangriffe auf Unternehmen zunehmen und immer ausgefeilter werden, ist inzwischen eine Binsenweisheit. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass IT-Verantwortliche permanent an ihrer Datensicherheit arbeiten müssen. Im Oktober hat sich IT-Administrator das Thema deshalb auf die Fahnen geschrieben. So vergleichen wir beispielsweise gängige Standards zur Multifaktor-Authentifizierung und zeigen, wie Sie mit Google Tsunami auf Schwachstellensuche gehen. In den Produkttests werfen wir unter anderem einen Blick auf die sichere Maschinenvernetzung mit se.MIS.
Die "Datensicherheit" steht im Mittelpunkt der Oktober-Ausgabe.
Ein Passwort allein bietet einem Benutzerkonto heutzutage keinen ausreichenden Schutz mehr, sei es auch noch so komplex. Mit der klassischen SMS, Push-Nachrichten, TOTP, U2F und FIDO2 treten mehrere Verfahren der Multifaktor-Authentifizierung an, Passwörter zu ergänzen oder gleich ganz zu ersetzen. IT-Administrator hilft im Oktoberheft bei der Orientierung und beim praktischen Einsatz.

Sicherheitslücken zu identifizieren und zu beheben, noch ehe ein Angreifer sie ausnutzt, gehört derweil zu den schwierigsten Aufgaben für Administratoren. Google springt ihnen zur Seite und stellt in Form von Tsunami einen Sicherheitsscanner vor, der gängige Fehler aufspürt und einen Alarm ausgibt. Wir zeigen, wie Admins das Werkzeug an den Start bringen und was selbstgeschriebene Plug-ins erfordern.

Abonnenten erhalten die Oktober-Ausgabe am 30. September. Ab dem 4. Oktober finden Sie das Heft am Kiosk. Bestellen Sie das Magazin als Jahresabo, Schnupperabo oder als Einzelheft unter [1], um monatlich über alle wichtigen Themen der System- und Netzwerkadministration informiert zu sein. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den IT-Administrator als E-Paper und als Jahres-CD/DVD zu beziehen. So können Sie alle Ausgaben auf Ihrem Rechner mit Suchfunktion und aktiven Links betrachten.
19.09.2022/dr

Nachrichten

Verschlüsselte Malware und Office-Schwachstellen bedrohen Nutzer [28.09.2022]

Die jüngsten Ergebnisse des Internet Security Reports von WatchGuard Technologies zu den wichtigsten Malwaretrends und Netzwerkgefahren liegen vor: Danach zeigt sich für das zweite Quartal 2022 im Vergleich zu den Spitzenwerten der ersten Hälfte des Vorjahres im Hinblick auf Malware insgesamt ein Rückgang. Allerdings haben Chrome- und Office-basierte Bedrohungen klaren Auftrieb. [mehr]

Uralt-Office noch immer im Einsatz [27.09.2022]

Jedes vierte Unternehmen in Deutschland setzt Microsoft-Office-Pakete ein, für die bereits heute oder in wenigen Monaten keine Sicherheitsupdates mehr angeboten werden. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der diesjährigen KMU-Studie von Intra2net. Bereits veraltete Office-Versionen wie Office 2010 und Office 2007 würden noch auf 11 Prozent der Arbeitsplätze in kleinen Unternehmen genutzt. Für beide Versionen gibt es seit Längerem keine Sicherheitsaktualisierungen mehr. [mehr]

Sicher angebunden [26.09.2022]

Fachartikel

Vernetzte Produktion richtig absichern [28.09.2022]

In der Regel sind Maschinen in Produktionsumgebungen auf lange Lebenszyklen ausgelegt, sodass sich dort viele alte, ungepatchte Systeme finden. Die Folge: Ransomware-Attacken auf die Produktion nehmen zu und Cyberkriminelle freuen sich über zahlungswillige Opfer. Um sich zu schützen, brauchen Unternehmen passgenaue Securitymaßnahmen, die auf das jeweilige Einsatzgebiet abgestimmt sind. Welche Rolle dabei die Begriffe MES und SCADA spielen, lesen Sie im Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen