Meldung

Konkurrenz belebt das Storage-Geschäft

ARTEC bringt mit der Produktserie 'VSTOR Vault' eigene Storage-Produkte auf den Markt. Die Modelle umfassen neben Direct-Attached-Varianten auch NAS- und SAN-Arrays mit den Konnektivitäts-Optionen iSCSI und Fibre Channel.
Die neuen "VSTOR Vault"-Speicher sind auf vier oder wie hier zwei Höheneinheiten ausgelegt.
Die "VSTOR Vault" [1] Storage-Arrays bieten Platz für bis zu 60 Laufwerke pro System. Durch Kombination mehrerer Geräte und Erweiterungsgehäuse lassen sich bis zu 192 Festplatten in einem Segment realisieren. Die Neuvorstellung unterstützt 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerks-Formate verschiedener Technologien und Kapazitäten wie SAS, SSD oder NL-SAS.

Softwareseitig kommt bei den Arrays der Modular Disk Storage Manager zum Einsatz, der für ARTEC OS-Produkte (VSTOR und EMA) ebenso eingesetzt werden kann wie für andere Betriebssysteme. Die Software bietet eine gemäß Hersteller einfach bedienbare Benutzeroberfläche und eine aufgabenorientierte Verwaltungsstruktur. Installation, Konfiguration, Verwaltung und Diagnoseaufgaben sind über ein und dieselbe Oberfläche möglich.
24.09.2014/ln

Tipps & Tools

Vorschau Dezember 2018: Datenspeicherung für KMUs [19.11.2018]

In der Dezember-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator die Datenspeicherung in kleinen und mittleren Firmen. Darin zeigen wir unter anderem, welche neue Speichertechnologien für hybride Rechenzentren zur Verfügung stehen. Auch vergleichen wir Open-Source-Software für den Aufbau eines SAN und nehmen Stratis für das Storage-Management in Linux unter die Lupe. Natürlich darf die Cloud nicht fehlen und so lesen Sie, wie die Datenarchivierung mit der Google Cloud Platform Console funktioniert und was die neue Funktion Azure Files zu bieten hat. [mehr]

Verteilte Daten im Browser bündeln [24.10.2018]

Mit den Möglichkeiten der Cloud parallel zur lokalen Dateiablage wird die Verteilung von Daten immer unübersichtlicher. Mit dem Online-Dienst von 'FYI' können Sie jetzt diverse Anbieter aus der Cloud und die lokale Festplatte für eine zentrale Suche freigeben. Das Ganze funktioniert über ein Add-In für den Browser Chrome. Auch für Collaboration-Projekte in der Cloud freigegebene Dokumente lassen sich mit dem Webdienst deutlich effizienter bearbeiten und im Auge behalten. [mehr]

Fachartikel

Datensicherheit für digitale und analoge Dokumente [5.12.2018]

Stichhaltige Backup- und Recovery-Konzepte sind elementare Bausteine jeglicher Datenhaltung. Auch wenn oder gerade weil sich Datenschutz und Datensicherheit nie absolut, sondern immer nur in bestmöglicher Annäherung erreichen lassen, müssen Unternehmen stetig in die geeigneten technisch-organisatorischen Maßnahmen investieren, um den Grad an Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der Daten zu optimieren. Wie der Fachbeitrag zeigt, sind dabei digitale und analoge Welten gleichermaßen einzubeziehen. [mehr]

Buchbesprechung

Praxisbuch IT-Dokumentation

von Manuela und Georg Reiss

Anzeigen