Meldung

AWS-Kosten treffsicher kalkulieren

Wenn es nach den entsprechenden Anbietern geht, löst die Cloud alle IT-Probleme, ist flexibler als On-Premises-Installationen und obendrein natürlich günstiger. Wenn aber jede Minute und jedes GByte einzeln berechnet und ein Dutzend verschiedener Dienstleistungen in Anspruch genommen wird, geraten die Ausgaben schnell außer Kontrolle. Zumindest für AWS gibt es mit dem 'Simple Monthly Calculator' einen Kostenrechner, der den individuellen Bedarf skizziert und für mehr Planungssicherheit sorgt.
Ihren Bedarf an AWS-Diensten müssen Sie selbst wissen – das Rechnen übernimmt dann der "Simple Monthly Calculator".
Angefangen von Amazon S3 über DynamoDB bis hin zu EC2 führt der "Simple Monthly Calculator" [1] am linken Bildschirmrand alle Angebote von AWS auf. Ist der entsprechende Reiter ausgewählt, lässt sich dort der eigene Bedarf eintragen; für den Langzeit-Speicher Glacier etwa der geschätzte Speicherplatz und das geplante monatliche Abrufvolumen. Der Kostenrechner führt dann für alle Eintragungen eine Kalkulation in Echtzeit durch und stellt die Ergebnisse in einem eigenen Reiter übersichtlich zusammen. Für häufige Anwendungsfälle wie eine kostengünstige Webseite oder eine Webapp gibt es Mustereinträge.
16.01.2018/ln

Tipps & Tools

Consumer vs. Enterprise-SSDs [14.11.2020]

Solid-State-Drives sind ja in zwei Varianten erhältlich: Client-SSDs für den Consumer-Bereich und Enterprise-SSDs für Server. Da der Preisunterschied doch recht groß ist, fragt sich so mancher Admin, ob er in weniger kritischen Speichersystemen auch die günstige Variante einsetzen kann. Deutliche Unterschiede sprechen jedoch dagegen. [mehr]

Energieverbrauch und Verlustleistung von Online-Storage [12.11.2020]

Getrieben von Trends wie Big Data und Industrie 4.0 wächst der Bedarf an schnellem und kostengünstigem Online-Storage rasant. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien für Online-Speichersysteme gehören die Kosten, die Leistung, der Energieverbrauch und der Platzbedarf. Untersuchungen zeigen, dass es möglich ist, einen Online-HDD-Speicher mit einer Kapazität von 1 PByte mit einer Leistungsaufnahme von weniger als 500 Watt zu betreiben – und zwar mithilfe moderner 16-TByte-HDDs in einem vier Höheneinheiten großen JBOD. [mehr]

Fachartikel

Datenmanagement klimaschonend umsetzen [13.01.2021]

Daten sind zu einem wichtigen Rohstoff jedes Unternehmens geworden. Aber wie jede wirtschaftliche Nutzung von Rohstoffen können auch Daten einen negativen Effekt auf die Umwelt und das Klima erzeugen. Nur die wenigsten Unternehmen haben aber schon den CO2-Fußabdruck ihrer Daten ausgewertet oder versucht, diesen zu senken. Ob und wie sich Datenmanagement nachhaltig und intelligent umstellen lässt und welche Schritte die IT einfach und schnell umsetzen kann, erklärt unser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen