Meldung

AWS pimpt Datenbanken

Im Rahmen der Hausmesse re:ivent in Las Vegas hat AWS neue Funktionen für seine Datenbanken Amazon Aurora und Amazon DynamoDB angekündigt. Außerdem stellt das Unternehmen zwei neue, für spezielle Anwendungen entwickelte Datenbanken vor. Punkten will der Cloud-Anbieter dabei unter anderem mit einer höheren Verfügbarkeit und einer verbesserten IoT-Integration.
Mit der ab sofort verfügbaren Amazon Aurora Global Database können Kunden eine Datenbank in einer bestimmten Region aktualisieren und danach die Daten in anderen AWS-Regionen automatisch und schnell replizieren lassen. AWS [1] will so unter anderem für eine höhere Verfügbarkeit sowie niedrigere Latenzzeiten sorgen. Amazon DynamoDB On-Demand bietet eine flexible, neue Kapazitätsoption für den vollständig verwalteten Key-Value-Datenbankservice von Amazon DynamoDB. Damit können Nutzer laut dem Cloud-Anbieter Anbieter in kürzester Zeit auf Tausende von Anfragen pro Sekunde skalieren, ohne Kapazitäten planen zu müssen. An Entwickler richtet sich Amazon DynamoDB Transactions. Mit dem Service lassen sich Transaktionen über mehrere Datensätze hinweg nutzen.

Als Preview präsentiert wurden weiterhin zwei neue, speziell entwickelte Datenbankdienste: Bei Amazon Timestream handelt es sich um eine skalierbare und vollständig verwaltete Zeitreihendatenbank für IoT- und Betriebsapplikationen. Damit können Unternehmen laut AWS Billionen von Zeitreihenereignissen pro Tag 1000-mal schneller und zu einem Zehntel der Kosten herkömmlicher Relationaler Datenbanken verarbeiten. Ebenfalls hinzugekommen ist die Amazon Quantum Ledger Database (QLDB) Sie verwaltet ein hochperformantes, unveränderliches und kryptografisch verifizierbares Journal. Applikationen könnten so über mehrere Parteien hinweg mit einer zentralen, vertrauenswürdigen Autorität arbeiten, um eine vollständige, verifizierbare Historie von Transaktionen zu verwalten.
29.11.2018/ln

Tipps & Tools

Anwendertagung für Storage-Management-Profis [13.05.2019]

Wer sich mit anderen IT-Professionals austauschen und parallel dazu Infos zu topaktuellen Infrastrukturthemen mit dem Schwerpunkt auf Daten- und Speichermanagement erhalten will, sollte die Anwendertagungen des Storage Consortium im Kalender anstreichen. Die nächste Fachtagung findet am 25. Juni 2019 in Frankfurt am Main statt. Neben der breiten Themenpalette beinhaltet die Agenda auch eine Demo zu NVMeoF und Software-defined Flash im e-shelter innovation lab. Melden Sie sich am besten noch heute für die kostenlose Fachtagung an. [mehr]

Download der Woche: Folder Painter [30.04.2019]

Auf jedem Rechner sammeln sich mit der Zeit immer mehr Dateien und Verzeichnisse an. Um nicht den Überblick zu verlieren, können Sie das kostenfreie Tool 'Folder Painter' ausprobieren. Mit der Software versehen Sie Windows-Ordner je nach Einsatzgebiet beziehungsweise Datenquelle mit beliebigen Farben. In der Standard-Ausführung sind zwölf verschiedenen Farben enthalten. [mehr]

Fachartikel

Fünf To-dos für sichere MySQL-8.0-Datenbanken [27.03.2019]

Einbrüche in Datenbanken und der damit einhergehende Informationsklau gehören fast schon zur Normalität. Oft profitieren Angreifer dabei von einer unterlassenen Sicherheitskonfiguration. Der Beitrag legt dar, dass Datenbankupdates wie MySQL 8.0 zwar Verbesserungen hinsichtlich Security bringen, aber von Seiten der IT-Administration ein paar wichtige Anpassungen benötigen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen