Meldung

PoINT Storage Manager jetzt mit Webinterface

Die ab sofort verfügbare Version 6.3 des 'PoINT Storage Manager' ermöglicht über ein grafisches Webinterface einen orts- und plattformunabhängigen Datenzugriff. Darüber hinaus verfügt die Software über eine Archivspeicheranalyse. Diese bietet Administratoren laut Hersteller eine transparente Übersicht über die Auslastung der jeweiligen Speichermedien samt Datenzugriffsraten.
Der "PoINT Storage Manager" [1] soll Unternehmen dabei helfen, ihre Speicher innerhalb einer Tiered-Storage-Architektur ressourcenschonend zu verwenden. Dazu lagert die Software inaktive Daten von teuren Primärspeichern (Performance Tier) auf günstigere Speicherebenen (Capacity beziehungsweise Archive Tier) regelbasiert aus. Die neue Version der Data- und Storage-Management-Software beinhaltet nun ein Webinterface, das laut PoINT mit allen Betriebssystemen, Plattformen und Geräten kompatibel ist. Über dieses erhält der Benutzer nach dem Einloggen Zugriff auf die mit dem PoINT Storage Manager verwalteten Daten.

Die zweite wesentliche Erweiterung ist die Archivspeicheranalyse. Mit ihr haben Administratoren eine Übersicht über die gesamte Auslastung der Speichermedien und die Datenzugriffsraten. Der Überblick beinhaltet die Anzahl und die Altersstruktur der archivierten Daten. Auf Basis dieser Informationen soll der Admin rechtzeitig abschätzen können, wann eine Investition in zusätzliche Speicher erforderlich ist. Darüber hinaus erhält der Administrator über die Statistikfunktion eine Aufstellung, welche Dateitypen zu welchem Anteil vorhanden sind. Außerdem kann er die Dateizugriffe überblicken und sehen, welche und wie viele Daten die Benutzer schreiben und lesen.
4.12.2018/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juli 2019: Moderne Storage-Architekturen [24.06.2019]

Storage-Technologien bieten Unternehmen immer neue Möglichkeiten zur flexiblen Datenhaltung, die angesichts der wachsenden Datenberge auch dringend geboten sind. Im Juli dreht sich der Schwerpunkt des IT-Administrator rund um "Moderne Storage-Architekturen". Darin erhalten Sie einen aktuellen Überblick zu Technologien für die Datenvirtualisierung. Außerdem lesen Sie, wie Sie Objektspeicher und Software-defined Storage richtig planen und welche Neuerungen in AWS S3 auf Sie warten. In den Produkttests stellt unter anderem der PoINT Storage Manager sein Können unter Beweis. [mehr]

Kostenfreier und funktionsreicher Cloudspeicher [21.06.2019]

Die große Anzahl an kostenfreien Cloudspeichern vernebelt auch erfahrenen Usern die Sicht. Mit dem kostenfreien "pCloud Drive" können Sie aber nicht viel falsch machen, da das Tool sowohl ein externes Laufwerk in Windows einrichtet als auch sämtliche Ordner miteinander synchronisiert. Der Speicherplatz ist mit 10 GByte für das Teilen von Dateien in Arbeitsgruppen völlig ausreichend. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Synology DiskStation Manager 6.2 [24.06.2019]

Wenn es um NAS-Systeme für kleinere Umgebungen geht, fällt unweigerlich der Name des taiwanesischen Herstellers Synology. Etwas mehr als 500 Mitarbeitern gelingt es, deutlich größeren Wettbewerbern zunehmend Marktanteile abzuluchsen. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat das Linux-basierte Betriebssystem DiskStation Manager, kurz DSM. IT-Administrator hat sich die Software im Test genauer angeschaut, um hinter das Erfolgsgeheimnis zu kommen. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen