Meldung

Verwehrter Datenzugriff

Von Origin Storage kommt mit Modell 'SC100' ein neuer, hardwareverschlüsselten USB-Stick. Die automatische Verschlüsselung auf Basis von AES 256-Bit im XTS-Modus soll für einen zuverlässigen Schutz der gespeicherten Daten sorgen, falls der Stick verloren geht oder in falsche Hände gerät.
Admins können mit dem "Origin Storage SC100" individuelle Passwort-Richtlinien umsetzen und vergessene Passwörter remote zurücksetzen.
Der "Origin Storage SC100" [1] ist in fünf Kapazitäten mit 4, 8, 16, 32 und 64 GByte verfügbar. Unterstützung finden die Betriebssysteme Windows (ab Windows 7 SP1), macOS (ab 10.9) und Linux 32/64bit (ab Kernel 2.6). Zum Schutz vor Brute-Force-Attacken wird der Speicherriegel nach zehn aufeinanderfolgenden, falschen Passwort-Eingaben automatisch auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Dabei werden sämtliche Daten gelöscht. Das Speichermedium lässt sich bei Bedarf außerdem im Read-Only-Modus entsperren: Dann kann kein Schreibzugriff erfolgen, was zum Beispiel bei der Nutzung an fremden Rechnern eine Infektion mit Malware oder die Modifikation von gespeicherten Daten verhindert.

Als weiteren Vorteil gegenüber softwarebasierten Verschlüsselungen nennt der Hersteller, dass der Schlüssel nicht auf den genutzten Computer übertragen wird. Bei Verwaltung und Administration lässt die Neuvorstellung Nutzern die Wahl: Der Stick kann standalone genutzt werden, wobei keinerlei zusätzliche Software benötigt wird. Nach dem ersten Einstecken fordert der Speicherriegel den Benutzer automatisch zur Vergabe eines sicheren Passworts auf. Alternativ lassen sich die Sticks mit der universellen USB-Device-Management-Lösung SafeConsole zentral verwalten, die sich On-Premises oder in der Cloud betreiben lässt. Die Preise starten bei 35 Euro für die Version mit 4 GByte und enden für die größte Variante mit 64 GByte bei 115 Euro.
12.12.2018/ln

Tipps & Tools

Ab März: IT-Administrator KOMPAKT "Storage" [14.01.2019]

Auch in Zeiten rasant wachsender Datenmengen dürfen Administratoren nicht den Überblick über die Speicherumgebung im Unternehmen verlieren. Wer deshalb sein Wissen festigen und ausbauen will, sollte einen Blick in das neue Buch "IT-Administrator KOMPAKT Storage" riskieren. Auf rund 180 Seiten erfahren Sie dort alles zu aktuellen Technologien und dem Management des laufenden Betriebs. Bestellen Sie schon jetzt vor - Abonnenten profitieren von einem günstigeren Preis. [mehr]

IT-Administrator wünscht Frohe Weihnachten! [24.12.2018]

'Und dann, und dann, fängt alles wieder von vorne an' lautet die letzte Zeile eines Kinderlieds, das die Monate im Jahr aufzählt. Und so wünscht Ihnen auch IT-Administrator wieder einmal ruhige und erholsame Festtage. Auf dass nur die Kerzen auf dem Adventskranz brennen, das Data Center hingegen von brenzligen Situationen verschont bleibt. Und wenn es dann doch neuer Storage sein muss, merken Sie sich schon einmal unser neues Buch vor, das 2019 erscheint und Sie zum Speicherexperten macht. [mehr]

Fachartikel

Latenzen minimieren bei der Cloudmigration [16.01.2019]

Wer Workloads in die Cloud verschieben will, spielt vorher die effiziente Cloudnutzung durch. Das schließt den Ansatz "Compute in der Cloud, Daten lokal" wegen hoher Latenz meist aus. Das übliche Kopieren der Datensätze zum Cloudprovider dauert jedoch, wenn die WAN-Leitung nicht üppig bemessen ist. Sollen zudem andere Applikationen auf die Daten zugreifen, kommen NAS-Dienste ins Spiel, für die die Hyperscaler eher wenig bieten. Doch wie der Fachbeitrag zeigt, gibt es hier durchaus Alternativen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen