Meldung

Verwehrter Datenzugriff

Von Origin Storage kommt mit Modell 'SC100' ein neuer, hardwareverschlüsselten USB-Stick. Die automatische Verschlüsselung auf Basis von AES 256-Bit im XTS-Modus soll für einen zuverlässigen Schutz der gespeicherten Daten sorgen, falls der Stick verloren geht oder in falsche Hände gerät.
Admins können mit dem "Origin Storage SC100" individuelle Passwort-Richtlinien umsetzen und vergessene Passwörter remote zurücksetzen.
Der "Origin Storage SC100" [1] ist in fünf Kapazitäten mit 4, 8, 16, 32 und 64 GByte verfügbar. Unterstützung finden die Betriebssysteme Windows (ab Windows 7 SP1), macOS (ab 10.9) und Linux 32/64bit (ab Kernel 2.6). Zum Schutz vor Brute-Force-Attacken wird der Speicherriegel nach zehn aufeinanderfolgenden, falschen Passwort-Eingaben automatisch auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Dabei werden sämtliche Daten gelöscht. Das Speichermedium lässt sich bei Bedarf außerdem im Read-Only-Modus entsperren: Dann kann kein Schreibzugriff erfolgen, was zum Beispiel bei der Nutzung an fremden Rechnern eine Infektion mit Malware oder die Modifikation von gespeicherten Daten verhindert.

Als weiteren Vorteil gegenüber softwarebasierten Verschlüsselungen nennt der Hersteller, dass der Schlüssel nicht auf den genutzten Computer übertragen wird. Bei Verwaltung und Administration lässt die Neuvorstellung Nutzern die Wahl: Der Stick kann standalone genutzt werden, wobei keinerlei zusätzliche Software benötigt wird. Nach dem ersten Einstecken fordert der Speicherriegel den Benutzer automatisch zur Vergabe eines sicheren Passworts auf. Alternativ lassen sich die Sticks mit der universellen USB-Device-Management-Lösung SafeConsole zentral verwalten, die sich On-Premises oder in der Cloud betreiben lässt. Die Preise starten bei 35 Euro für die Version mit 4 GByte und enden für die größte Variante mit 64 GByte bei 115 Euro.
12.12.2018/ln

Tipps & Tools

Seit Kurzem erhältlich: IT-Administrator KOMPAKT 'Storage' [18.03.2019]

Auch in Zeiten rasant wachsender Datenmengen dürfen Administratoren nicht den Überblick über die Speicherumgebung im Unternehmen verlieren. Wer deshalb sein Wissen festigen und ausbauen will, sollte einen Blick in das neue Buch 'IT-Administrator KOMPAKT Storage' riskieren. Auf knapp 200 Seiten erfahren Sie dort alles zu aktuellen Technologien und dem Management des laufenden Betriebs. Bestellen Sie jetzt - Abonnenten profitieren von einem günstigeren Preis. [mehr]

Vorschau März 2019: Backup & Recovery [25.02.2019]

Die Ransomware-Angriffe der vergangenen Monate haben vielen Administratoren die Bedeutung von funktionierenden Backupkonzepten schmerzlich vor Augen geführt. Im März widmet sich IT-Administrator diesem wichtigen Thema. Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie SQL Server mit Azure Blob Storage sichern und die Daten dabei verschlüsseln. Außerdem lesen Sie, wie die Datensicherung mit Areca Backup funktioniert und wie Sie virtuelle Maschinen per Skript wegsichern. Nicht zuletzt stellen wir vier kostenlose Backup-Tools vor. In den Produkttests treten Veritas NetBackup und die Barracuda Backup 390 Appliance an. [mehr]

Fachartikel

Backupvorgänge sicher delegieren [6.03.2019]

Immer häufiger wollen Anwender ihre Daten und Systeme mit wenigen Klicks selbst wiederherstellen. Dafür führen sie neue Workloads und Plattformen ein und lassen so die Menge der Daten explodieren. Spätestens dann treten die Schwächen althergebrachter Backupkonzepte an die Oberfläche und Unternehmen sind wohl oder übel gezwungen, ihre Prozesse für Sicherung und Wiederherstellung zu modernisieren. Wie der Fachartikel zeigt, muss daher die Verantwortung für die Daten im Idealfall auf mehrere Schultern verteilt werden. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen