Meldung

Superflache NVMe-SSDs

Toshiba kündigt mit der BG4-Serie die vierte Generation seiner Single-Package Ball-Grid-Array (BGA) Solid-State-Drives an. Die Produktlinie ultrakompakter NVMe-SSDs integriert Flash und einen neuen Controller in einem Package und soll die Realisierung von ultradünnen Notebooks und eingebetteten Systemen sowie von Bootservern für Rechenzentren ermöglichen.
Unter Nutzung des 96-Layer-BiCS-FLASH-3D-Speichers von Toshiba Memory [1] steigert die BG4-Serie die maximale Kapazität von 512 GByte auf 1024 GByte. Die Modelle mit bis zu 512 GByte besitzen dabei eine Höhe von lediglich 1,3 mm. Darüber hinaus verdoppelt die BG4-Serie laut Toshiba die PCIe-Gen3-Lane-Anzahl von zwei auf vier, um die Performance im Vergleich zur vorhergehenden Produktgeneration zu erhöhen. Als Performance-Werte nennt der Hersteller bis zu 2250 MByte/s sequenzielle Lese- und bis zu 1700 MByte/s sequenzielle Schreibgeschwindigkeit sowie bis zu 380.000 Random-Read-IOPS und bis zu 190.000 Random-Write-IOPS.

Im Vergleich zur BG3-Serie verfügen die BG4-SSDs zudem über energiesparende Funktionen, die die Energieeffizienz um bis zu 20 Prozent beim Lesen und 7 Prozent beim Schreiben verbessern sollen und die einen Low-Power-Modus mit 5mW Leistungsaufnahme bietet. Auch die Host-Memory-Buffer-Technologie ist bei der BG4-Serie laut Toshiba weiter verbessert, indem der Bereich des beschleunigten Lesezugriffs vergrößert und das Management des Hintergrund-Flash optimiert ist. Darüber hinaus enthält die BG4-Serie neue Funktionen zur Verbesserung der Zuverlässigkeit, um vor Host-DRAM-Fehlern bei Verwendung der HMB-Funktion zu schützen.
9.01.2019/ln

Tipps & Tools

Katalogbackup regelmäßig durchführen [21.07.2019]

Viele Admins, die Veritas NetBackup nutzen, fragen sich, wie sie bei einem Katalogbackup die ideale Aufbewahrungsrichtlinie (Data Retention Policy) aufsetzen und ob diese identisch zur längsten Periode sein muss, mit der sie beim Backup arbeiten. Auf was tatsächlich geachtet werden sollte, zeigt Ihnen dieser Tipp. [mehr]

Großes Storage-Gewinnspiel [15.07.2019]

Die Datenmengen in Unternehmen wachsen stetig an. Ihre Speicherung und schnelle Bereitstellung wird zu einer immer größeren Herausforderung. storage2day, die neue Konferenz für Speichernetze und Datenmanagement, präsentiert an zwei Tagen im September Grundlagen, bewährte Lösungen für den Praxiseinsatz und zukünftige Entwicklungen. IT-Administrator verlost für die Konferenz drei Eintrittskarten im Wert von jeweils 895 Euro. Außerdem gibt es noch viel Lesematerial zum Thema zu gewinnen. [mehr]

Fachartikel

Data-Warehouse-Automatisierung beim Landmaschinenhersteller [17.07.2019]

Weil die Integration der ständig steigenden Zahl von heterogenen Datenquellen mit einem klassischen Ansatz nicht mehr zu bewältigen war, haben die norddeutschen Amazonen-Werke ihr Data Warehouse vollständig neu aufgesetzt. Wie der Anwenderbericht zeigt, setzten sie dabei von Beginn an auf eine Automatisierungsstrategie. Um die reibungslose Erweiterbarkeit des entstehenden Enterprise Data Warehouse weiter zu unterstützen, entschieden sich die Verantwortlichen für ein Design nach den Grundsätzen des Data Vault 2.0. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen