Meldung

Neues Zwei-Platten-NAS von Buffalo

Buffalo, Anbieter von Netzwerkspeicher- (NAS), USB-Speicher-, sowie professioneller Netzwerk-Lösungen, stellt mit der LinkStation 220DR ein neues Modell aus der LinkStation-Reihe vor. Der Netzwerkspeicher mit zwei Festplatteneinschüben ist mit WD-Red-Festplatten bestückt.
Die neue LinkStation 220DR von Buffalo verspricht eine zuverlässige Backup-Lösung.
Die LinkStation 220DR von Buffalo [1] verbindet eine laut Anbieter einfach zu bedienende Oberfläche mit schnellen Hochleistungsfestplatten, die speziell für den Einsatz in RAID- und NAS-Umgebungen optimiert sind. Mit einem erschwinglichen Preis verarbeitet das System eingehende Daten aus Laptops, Smartphones oder Digitalkameras. Das Gerät wird mit 2, 4, 6 oder 8 TByte Speicher und einer Herstellergarantie von drei Jahren angeboten.

Bei Auslieferung ist die LinkStation 220DR vorkonfiguriert und kann dank einer für Mobilgeräte optimierten Benutzeroberfläche einfach von einem Laptop oder einem Smartphone aus eingerichtet werden. Mit zwei Festplattenschächten gibt es die Wahl zwischen RAID 0 für erhöhte Leistung oder RAID 1 für eine Spiegelung des Inhalts und höhere Datensicherheit. Im Gesamtpaket der LinkStation 220DR ist die kostenlose, private Cloud-Lösung von Buffalo enthalten: Alle Daten sind von überall über einen Web-Browser oder die WebAccess-App von Buffalo für Android oder iOS abrufbar. Dabei sind die Daten, dank der Buffalo Private Cloud, sicher am physischen Standort des Netzwerkspeichers abgelegt und nicht im Rechenzentrum eines Drittanbieters.

Pro verbundenem Gerät unterstützt das NAS Lesegeschwindigkeiten von bis zu 100 MByte/s und schreibt mit bis zu 50 MByte/s. Als Backup-Software werden fünf Lizenzen für die preisgekrönte Sicherheits-Software NovaBACKUP Buffalo Edition für den PC mitgeliefert und auf Systemen mit macOS können Datensicherungen mit Time Machine erstellt werden. Die Buffalo LinkStation 220DR ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219 Euro mit einer Festplattenkapazität von 2 TByte, 259 mit 4 TByte Speicher, 289 Euro mit 6 TByte Speicher und 359 Euro mit 8 TByte Speicher in Deutschland erhältlich.
14.01.2019/dr

Tipps & Tools

Katalogbackup regelmäßig durchführen [21.07.2019]

Viele Admins, die Veritas NetBackup nutzen, fragen sich, wie sie bei einem Katalogbackup die ideale Aufbewahrungsrichtlinie (Data Retention Policy) aufsetzen und ob diese identisch zur längsten Periode sein muss, mit der sie beim Backup arbeiten. Auf was tatsächlich geachtet werden sollte, zeigt Ihnen dieser Tipp. [mehr]

Großes Storage-Gewinnspiel [15.07.2019]

Die Datenmengen in Unternehmen wachsen stetig an. Ihre Speicherung und schnelle Bereitstellung wird zu einer immer größeren Herausforderung. storage2day, die neue Konferenz für Speichernetze und Datenmanagement, präsentiert an zwei Tagen im September Grundlagen, bewährte Lösungen für den Praxiseinsatz und zukünftige Entwicklungen. IT-Administrator verlost für die Konferenz drei Eintrittskarten im Wert von jeweils 895 Euro. Außerdem gibt es noch viel Lesematerial zum Thema zu gewinnen. [mehr]

Fachartikel

Data-Warehouse-Automatisierung beim Landmaschinenhersteller [17.07.2019]

Weil die Integration der ständig steigenden Zahl von heterogenen Datenquellen mit einem klassischen Ansatz nicht mehr zu bewältigen war, haben die norddeutschen Amazonen-Werke ihr Data Warehouse vollständig neu aufgesetzt. Wie der Anwenderbericht zeigt, setzten sie dabei von Beginn an auf eine Automatisierungsstrategie. Um die reibungslose Erweiterbarkeit des entstehenden Enterprise Data Warehouse weiter zu unterstützen, entschieden sich die Verantwortlichen für ein Design nach den Grundsätzen des Data Vault 2.0. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen