Meldung

Datenplattform mit Ransomware-Schutz

Mit der neuesten Version der 'Cohesity DataPlatform' will der Hersteller die aktive Bekämpfung von Ransomware-Angriffen verbessern. Ein Mehr-Ebenen-Ansatz aus proaktiven Abwehrmaßnahmen, intelligenter Überwachung sowie der Möglichkeit zur unmittelbaren Wiederherstellung großer Datenmengen soll Ransomware-Attacken auf Backupsysteme deutlich erschweren.
Cohesity bietet bei seiner "DataPlatform" [1] drei Sicherheitsebenen, mit deren Hilfe Unternehmen Ransomware-Angriffe verhindern, sie erkennen und darauf reagieren können: Wenn es um das Verhindern geht, soll das unveränderliche Dateisystem von Cohesity, SpanFS, als zentraler Schutz vor Ransomware dienen, indem es Backupaufträge in unveränderlichen Speicherbereichen ablegt. Wenn ein Angreifer versucht, das Backup zu ändern, schreibt DataPlatform die Daten in eine neue Instanz, wobei der ursprüngliche Snapshot intakt und erhalten bleibt. Mit Hilfe von DataLock können Cohesity-Nutzer zudem eine weitere Schutzebene ergänzen: Sicherheitsbeauftragte können einen Backup-Snapshot sperren, sodass selbst Personen mit der höchsten Zugriffsebene das Backup nicht mehr ändern oder löschen können. Mit der Multi-Faktor-Authentifizierung steht zudem eine weitere neue Funktion bereit, mit deren Hilfe der Schutz der Daten auch dann gewährleistet sein soll, wenn Passwörter kompromittiert wurden.

Beim Erkennen stellt Cohesity eine Reihe neuer Funktionen vor. Helios, ein SaaS-basiertes Managementwerkzeug, soll Abweichungen erkennen und den IT-Administrator warnen, wenn sich die Backupdaten ändern oder die Ingest-Raten gemäß früheren Trends außerhalb der Norm liegen. Mit einer umfassenden Analyse der Häufigkeit der Zugriffe auf Dateien und der Anzahl der Dateien, die von einem bestimmten Benutzer oder einer Anwendung geändert, hinzugefügt oder gelöscht werden, soll ein Ransomware-Angriff weiter erschwert werden. In punkto Wiederherstellung wirbt Cohesity mit der sofortigen Massenwiederherstellung von Hunderten von virtuellen Maschinen sofort, skalierbar und zu jedem Zeitpunkt. Die schnelle Wiederherstellung von Dateien soll die Wahrscheinlichkeit von Ausfallzeiten und Umsatzeinbußen durch einen Ransomware-Angriff drastisch reduzieren.
29.01.2019/ln

Tipps & Tools

VW-Oldtimer mit GByte statt PS [20.04.2019]

Für Kampagnen oder Mitarbeiter-Events sind besondere Giveaways immer gerne gesehen. Eine schöne Alternative stellt der USB-Stick in Form des Originalmodells eines 1963er-Volkswagen-T1-Busses dar. Der mobile Speicher mit Schiebemechanik besitzt eine Kapazität von 16 GByte und lässt sich in der Karosserie des kleinen Autos verstauen. Damit sind die Daten ähnlich wie in einer Knautschzone beim echten Auto unterwegs auf schicke Weise bestens geschützt. [mehr]

Seit Kurzem erhältlich: IT-Administrator KOMPAKT 'Storage' [15.04.2019]

Auch in Zeiten rasant wachsender Datenmengen dürfen Administratoren nicht den Überblick über die Speicherumgebung im Unternehmen verlieren. Wer deshalb sein Wissen festigen und ausbauen will, sollte einen Blick in das neue Buch 'IT-Administrator KOMPAKT Storage' riskieren. Auf knapp 200 Seiten erfahren Sie dort alles zu aktuellen Technologien und dem Management des laufenden Betriebs. Bestellen Sie jetzt - Abonnenten profitieren von einem günstigeren Preis. [mehr]

Fachartikel

Fünf To-dos für sichere MySQL-8.0-Datenbanken [27.03.2019]

Einbrüche in Datenbanken und der damit einhergehende Informationsklau gehören fast schon zur Normalität. Oft profitieren Angreifer dabei von einer unterlassenen Sicherheitskonfiguration. Der Beitrag legt dar, dass Datenbankupdates wie MySQL 8.0 zwar Verbesserungen hinsichtlich Security bringen, aber von Seiten der IT-Administration ein paar wichtige Anpassungen benötigen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen