Meldung

Datenplattform mit Ransomware-Schutz

Mit der neuesten Version der 'Cohesity DataPlatform' will der Hersteller die aktive Bekämpfung von Ransomware-Angriffen verbessern. Ein Mehr-Ebenen-Ansatz aus proaktiven Abwehrmaßnahmen, intelligenter Überwachung sowie der Möglichkeit zur unmittelbaren Wiederherstellung großer Datenmengen soll Ransomware-Attacken auf Backupsysteme deutlich erschweren.
Cohesity bietet bei seiner "DataPlatform" [1] drei Sicherheitsebenen, mit deren Hilfe Unternehmen Ransomware-Angriffe verhindern, sie erkennen und darauf reagieren können: Wenn es um das Verhindern geht, soll das unveränderliche Dateisystem von Cohesity, SpanFS, als zentraler Schutz vor Ransomware dienen, indem es Backupaufträge in unveränderlichen Speicherbereichen ablegt. Wenn ein Angreifer versucht, das Backup zu ändern, schreibt DataPlatform die Daten in eine neue Instanz, wobei der ursprüngliche Snapshot intakt und erhalten bleibt. Mit Hilfe von DataLock können Cohesity-Nutzer zudem eine weitere Schutzebene ergänzen: Sicherheitsbeauftragte können einen Backup-Snapshot sperren, sodass selbst Personen mit der höchsten Zugriffsebene das Backup nicht mehr ändern oder löschen können. Mit der Multi-Faktor-Authentifizierung steht zudem eine weitere neue Funktion bereit, mit deren Hilfe der Schutz der Daten auch dann gewährleistet sein soll, wenn Passwörter kompromittiert wurden.

Beim Erkennen stellt Cohesity eine Reihe neuer Funktionen vor. Helios, ein SaaS-basiertes Managementwerkzeug, soll Abweichungen erkennen und den IT-Administrator warnen, wenn sich die Backupdaten ändern oder die Ingest-Raten gemäß früheren Trends außerhalb der Norm liegen. Mit einer umfassenden Analyse der Häufigkeit der Zugriffe auf Dateien und der Anzahl der Dateien, die von einem bestimmten Benutzer oder einer Anwendung geändert, hinzugefügt oder gelöscht werden, soll ein Ransomware-Angriff weiter erschwert werden. In punkto Wiederherstellung wirbt Cohesity mit der sofortigen Massenwiederherstellung von Hunderten von virtuellen Maschinen sofort, skalierbar und zu jedem Zeitpunkt. Die schnelle Wiederherstellung von Dateien soll die Wahrscheinlichkeit von Ausfallzeiten und Umsatzeinbußen durch einen Ransomware-Angriff drastisch reduzieren.
29.01.2019/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: Meld [15.10.2019]

Bei der Systemwartung finden sich immer wieder doppelt vorhandene Dateien und Ordner unter Windows. Diese sorgen nicht nur für Verwirrung, sondern rauben auch Zeit beim Säubern der Struktur auf dem Rechner. Mit dem kostenfreien Tool "Meld" lassen sich durch einen sogenannten "Zwei- und Drei-Wege-Vergleich" sowohl von Files als auch Verzeichnissen die nicht mehr benötigten Daten ermitteln. [mehr]

Backupserver absichern [6.10.2019]

Backupserver spielen in vielen Unternehmen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, geschäftskritische Informationen mit einer Backup-Software vor dem Verlust zu schützen. Dieser Tipp verrät, wie sich der Backupserver mithilfe von Veritas Backup Exec am besten sichern und wiederherstellen lässt. [mehr]

Fachartikel

Datensicherung beim privaten Radiosender [2.01.2020]

Auch Live-Radio braucht einen Backup. Das Datenmanagement für Radioprogramme betrifft sowohl Musik und andere Inhalte wie auch die üblichen Geschäftsdaten. In allen Fällen müssen Informationen zuverlässig verfügbar sein. Der Anwenderbericht veranschaulicht, wie Radio/Tele FFH aus Bad Vilbel automatisiert Daten aus über 100 Quellen und einer heterogenen Serverlandschaft auf einem separaten Server mit Langzeitarchivierung auf einer Tape Library sichert. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen