Meldung

Speicher nach Bedarf

Mit der Modellreihe 'TS-x83XU' präsentiert QNAP eine neue NAS-Serie für Enterprise-Umgebungen. Die insgesamt sieben Modelle der Serie verfügen jeweils über zwei 10-GBit-Ethernet-SFP+-Ports und unterstützen QNAPs neue Mellanox-Netzwerkkarte mit einem Durchsatz von 25 GBit/s.
Das "TS-2483XU-RP" istdas Flaggschiff der neuen Enterprise-NAS-Serie von QNAP.
Mit der neuen NAS-Serie "TS-x83XU" will QNAP dem Nutzer ermöglichen, den Dateiaustausch und die intensive Datenübertragung zu beschleunigen und eine Hochgeschwindigkeits-Fernsicherung über Hybrid Backup Sync zu realisieren. Durch die Unterstützung von iSER (iSCSI Extension for RDMA) besteht die Möglichkeit, die Virtualisierungsleistung von VMware durch den Einsatz der Mellanox ConnectX-4 Lx SmartNIC Controller zu verbessern. Benutzer könnten auch das SSD-Caching aktivieren, um IOPS-intensive Anwendungen zu bewältigen und SSD Extra Overprovisioning (von 1 bis 60 Prozent) zuzuweisen. So können Anwender laut QNAP eine potenziell höhere SSD-Ausdauer und verbesserte zufällige Schreibleistung erreichen.

Die Neuvorstellungen fungieren als skalierbare, integrierte Speicherlösungen. Sie unterstützen VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2016. Indem Nutzer mehrere virtuelle Maschinen und Container hosten, vergrößern sie laut Hersteller das NAS-Anwendungspotenzial. Blockbasierte Snapshots ermöglichen eine sofortige Datensicherung und Wiederherstellung mit minimierter RTO. Die Network & Virtual Switch App bietet eine flexible Verwaltbarkeit, um physische und virtuelle Netzwerkverbindungen einfacher zu reorganisieren. Außerdem soll QVR Pro beim Aufbau eines professionellen Videoüberwachungssystems helfen und beinhaltet acht kostenlose IP-Kamerakanäle, die sich durch den Kauf zusätzlicher Lizenzen auf 128 Kanäle erweitern lassen. Die Einstiegsmodelle sind ab rund 1900 Euro zu haben.
7.02.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juli 2019: Moderne Storage-Architekturen [24.06.2019]

Storage-Technologien bieten Unternehmen immer neue Möglichkeiten zur flexiblen Datenhaltung, die angesichts der wachsenden Datenberge auch dringend geboten sind. Im Juli dreht sich der Schwerpunkt des IT-Administrator rund um "Moderne Storage-Architekturen". Darin erhalten Sie einen aktuellen Überblick zu Technologien für die Datenvirtualisierung. Außerdem lesen Sie, wie Sie Objektspeicher und Software-defined Storage richtig planen und welche Neuerungen in AWS S3 auf Sie warten. In den Produkttests stellt unter anderem der PoINT Storage Manager sein Können unter Beweis. [mehr]

Kostenfreier und funktionsreicher Cloudspeicher [21.06.2019]

Die große Anzahl an kostenfreien Cloudspeichern vernebelt auch erfahrenen Usern die Sicht. Mit dem kostenfreien "pCloud Drive" können Sie aber nicht viel falsch machen, da das Tool sowohl ein externes Laufwerk in Windows einrichtet als auch sämtliche Ordner miteinander synchronisiert. Der Speicherplatz ist mit 10 GByte für das Teilen von Dateien in Arbeitsgruppen völlig ausreichend. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Synology DiskStation Manager 6.2 [24.06.2019]

Wenn es um NAS-Systeme für kleinere Umgebungen geht, fällt unweigerlich der Name des taiwanesischen Herstellers Synology. Etwas mehr als 500 Mitarbeitern gelingt es, deutlich größeren Wettbewerbern zunehmend Marktanteile abzuluchsen. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat das Linux-basierte Betriebssystem DiskStation Manager, kurz DSM. IT-Administrator hat sich die Software im Test genauer angeschaut, um hinter das Erfolgsgeheimnis zu kommen. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen