Meldung

Flash für die Cloud

Pure Storage kündigt mit 'ObjectEngine' und 'DirectFlash Fabric' zwei Neuheiten an. Bei ObjectEngine handelt es sich um eine Datensicherungsplattform, die speziell für Flash und die Cloud entwickelt wurde und die schnellere Wiederherstellungszeiten erlauben soll. DirectFlash Fabric ist eine neue Fabric-Funktion für die End-to-End-Unterstützung von NVMe und NVMe-oF in Purity 5.2.
"ObjectEngine" [1] soll laut Pure Storage datenzentrische Unternehmen unterstützen und basiert auf Cloudtechnologien des kürzlich akquirierten Anbieters StorReduce. Die Neuvorstellung hat laut Hersteller zum Ziel, Cloud- und On-Premises-Umgebungen mit nahtloser, schneller Sicherung und Wiederherstellung über beide Bereiche hinweg zu vereinheitlichen. ObjectEngine ist zum einen als Appliance erhältlich (ObjectEngine//A), die mit Hilfe Ihrer Deduplizierungs-Engine und einer Backupleistung von 25 TByte/h sowie einer Wiederherstellungsleistung von 15 TByte/h punkten soll. Die Cloud-Variante (ObjectEngine//Cloud) verfügt über eine native S3-Schnittstelle und bietet einen intern replizierten globalen Namensraum und eine einzige Datenoberfläche für die gesamte Hybrid-Cloud-Umgebung.

Mit "DirectFlash Fabric" existiert nun eine neue Fabric-Funktion für die End-to-End-Unterstützung von NVMe und NVMe-oF in Purity 5.2. Purity ist eine softwaredefinierte Engine der FlashArray//X-Produkte [2] von Pure Storage. DirectFlash Fabric ermöglicht es laut Hersteller, die Leistung geschäftskritischer Anwendungen sowie neuer Webscale-Anwendungen, die bisher auf Direct Attached Storage angewiesen waren, zu verbessern. Mit dieser Ankündigung wird Pure laut eigenen Angaben zum ersten Mainstream-Enterprise-Storage-Anbieter, der NVMe-oF auf breiter Basis unterstützt. Dies soll es Unternehmen ermöglichen, Flash-Medien für einen besseren Echtzeitzugriff und eine bessere Konsolidierung näher an Anwendungen heranzuführen.
19.02.2019/ln

Tipps & Tools

Katalogbackup regelmäßig durchführen [21.07.2019]

Viele Admins, die Veritas NetBackup nutzen, fragen sich, wie sie bei einem Katalogbackup die ideale Aufbewahrungsrichtlinie (Data Retention Policy) aufsetzen und ob diese identisch zur längsten Periode sein muss, mit der sie beim Backup arbeiten. Auf was tatsächlich geachtet werden sollte, zeigt Ihnen dieser Tipp. [mehr]

Großes Storage-Gewinnspiel [15.07.2019]

Die Datenmengen in Unternehmen wachsen stetig an. Ihre Speicherung und schnelle Bereitstellung wird zu einer immer größeren Herausforderung. storage2day, die neue Konferenz für Speichernetze und Datenmanagement, präsentiert an zwei Tagen im September Grundlagen, bewährte Lösungen für den Praxiseinsatz und zukünftige Entwicklungen. IT-Administrator verlost für die Konferenz drei Eintrittskarten im Wert von jeweils 895 Euro. Außerdem gibt es noch viel Lesematerial zum Thema zu gewinnen. [mehr]

Fachartikel

Data-Warehouse-Automatisierung beim Landmaschinenhersteller [17.07.2019]

Weil die Integration der ständig steigenden Zahl von heterogenen Datenquellen mit einem klassischen Ansatz nicht mehr zu bewältigen war, haben die norddeutschen Amazonen-Werke ihr Data Warehouse vollständig neu aufgesetzt. Wie der Anwenderbericht zeigt, setzten sie dabei von Beginn an auf eine Automatisierungsstrategie. Um die reibungslose Erweiterbarkeit des entstehenden Enterprise Data Warehouse weiter zu unterstützen, entschieden sich die Verantwortlichen für ein Design nach den Grundsätzen des Data Vault 2.0. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen