Meldung

Dell präsentiert neue Speicher- und Datensicherungslösungen

Dell Technologies hat auf seiner Hausmesse in Las Vegas neue Speicher- und Datensicherungslösungen angekündigt – darunter die Midrange-Storage-Serie "Dell EMC Unity XT", das Betriebssystem "Isilon OneFS 8.2" und die Data-Management-Plattform "Dell EMC PowerProtect". Weiterhin wird die Unity-XT-Serie durch einen neuen Onlinedienst unterstützt.
Die neue Unity-XT-Serie von Dell ist doppelt so schnell wie seine Vorgänger.
Unity XT soll den Speicherbedarf mit einer Datenkompression von bis zu 5:1 reduzieren und ist nach Herstellerangaben fast doppelt so schnell wie ihre Vorgänger und bis zu 67 Prozent schneller als der Wettbewerb. Diese für Multi-Cloud-Umgebungen konzipierten Speichergeräte nutzen lineare Multi-Core-Skalierung und Inline-Komprimierung, sowohl für filebasierte Daten als auch Blockdaten, zur Reduzierung der effektiven Kosten pro GByte. Außerdem hat Dell Technologies sein Portfolio an cloudfähiger Infrastruktur um die neuen "Dell EMC Cloud Storage Services" [1] ergänzt, die Speicher direkt mit der Public Cloud verbinden.

Neu im Sortiment sind auch die Software PowerProtect [2] und die Appliance PowerProtect X400, für die Sicherung, Verwaltung und Wiederherstellung von Daten in lokalen, virtualisierten wie auch in Public-Cloud-Umgebungen. Die Plattform bietet Datenschutz, Replikation sowie die Möglichkeit für einzelne User, Backup- und Wiederherstellungsprozesse selbstständig zu steuern. PowerProtect X400 nutzt maschinelles Lernen, um sicherzustellen, dass Daten an einem möglichst effizienten und kostengünstigen Ort gespeichert werden. Für die Datensicherung in kleineren Unternehmen, sowie Remote-Niederlassungen gibt es die 8- bis 24-TByte-Version von Dell EMC IDPA DP4400 [3], die mit dem Kauf von Lizenzschlüsseln und einem Upgrade-Kit auf bis zu 96 TByte erweiterbar ist.

Das von Dell außerdem vorgestellte neue Betriebssystem Isilon OneFS 8.2 soll Skalierbarkeit, verbesserte Cloud-Integration sowie Datenschutz und Sicherheit bieten. Darüber hinaus erlaube OneFS den Rohdatenspeicher um bis zu 75 Prozent auszuweiten (auf bis zu 58 PByte in einem Single-Isilon-Cluster) und unterstütze Cluster-Größen von 144 bis 252 Knoten.
6.05.2019/jm

Tipps & Tools

Anwendertagung für Storage-Management-Profis [13.05.2019]

Wer sich mit anderen IT-Professionals austauschen und parallel dazu Infos zu topaktuellen Infrastrukturthemen mit dem Schwerpunkt auf Daten- und Speichermanagement erhalten will, sollte die Anwendertagungen des Storage Consortium im Kalender anstreichen. Die nächste Fachtagung findet am 25. Juni 2019 in Frankfurt am Main statt. Neben der breiten Themenpalette beinhaltet die Agenda auch eine Demo zu NVMeoF und Software-defined Flash im e-shelter innovation lab. Melden Sie sich am besten noch heute für die kostenlose Fachtagung an. [mehr]

Download der Woche: Folder Painter [30.04.2019]

Auf jedem Rechner sammeln sich mit der Zeit immer mehr Dateien und Verzeichnisse an. Um nicht den Überblick zu verlieren, können Sie das kostenfreie Tool 'Folder Painter' ausprobieren. Mit der Software versehen Sie Windows-Ordner je nach Einsatzgebiet beziehungsweise Datenquelle mit beliebigen Farben. In der Standard-Ausführung sind zwölf verschiedenen Farben enthalten. [mehr]

Fachartikel

Fünf To-dos für sichere MySQL-8.0-Datenbanken [27.03.2019]

Einbrüche in Datenbanken und der damit einhergehende Informationsklau gehören fast schon zur Normalität. Oft profitieren Angreifer dabei von einer unterlassenen Sicherheitskonfiguration. Der Beitrag legt dar, dass Datenbankupdates wie MySQL 8.0 zwar Verbesserungen hinsichtlich Security bringen, aber von Seiten der IT-Administration ein paar wichtige Anpassungen benötigen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen