Meldung

Ruhige Nächte mit MariaDB

Die MariaDB Corporation hat für Ende Juni "MariaDB Enterprise Server 10.4" angekündigt. Das Release trägt den Namen "Ruhige Nächte" (Restful Nights) und soll in puncto Stabilität und Anpassbarkeit neue Standards für Datenbanken in großen Produktivumgebungen setzen. Für mehr Sicherheit wird es zudem neue Backup-, Audit- und Cluster-Funktionen geben.
Fehlerbehebungen haben bei "MariaDB Enterprise Server" [1] laut Anbieter höchste Priorität. So werden etwa neue geschäftskundenspezifische Funktionen auf frühere Versionen des MariaDB Servers rückportiert, um eine langfristige Produktunterstützung zu gewährleisten. Um produktive Umgebungen abzusichern, kommt in Version 10.4 unter anderem ein Enterprise-Backup zum Einsatz. Der Datensicherungsvorgang wird dabei in nicht-blockierende Abschnitte aufgeteilt, sodass Schreibvorgänge und Schemaänderungen im laufenden Betrieb vonstattengehen können. Die vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Multi-Master-Clustern soll außerdem dafür sorgen, dass selbst die Transaktionspuffer verschlüsselt und sämtliche Daten über die vollständige Datenbank hinweg umfassend geschützt sind.

Nicht zuletzt handele es sich um die erste Open-Source-Datenbank, die bi-temporale Datenhaltung sowie breit angelegte sofortige Schemaänderungen unterstützt. Bei bi-temporaler Datenhaltung sind sowohl systemversionierte als auch von anwendungsversionierten Tabellen möglich, wodurch Entwickler die möglichen Einsatzszenarien durch die Nutzung von temporalen Daten und Standard-SQL ausweiten können. Diese Möglichkeit wurde bisher nur von Oracle und IBM Db2 unterstützt. Sofortige Schemaänderungen sollen zudem die Iteration großer Mengen von Datensätzen erheblich beschleunigen. MariaDB Enterprise Server 10.4 ist laut Anbieter die einzige Open-Source-Datenbank, die unmittelbar Spalten neu ordnen, eine Spalte entfernen, eine neue Spalte an beliebiger Stelle einfügen oder eine Spalte vergrößern kann.

Der MariaDB Server 10.4 lässt sich im stationären Rechenzentrum ebenso betreiben wie in der Cloud oder auch in einer hybriden Umgebung und soll ab Ende Juni zur Verfügung stehen.
12.06.2019/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: HDDExpert [4.06.2020]

Auch beim Einsatz schneller SSDs gelten im Prinzip dieselben Regeln wie bei klassischen Hard Disk Drives: Beide können Fehler produzieren oder über die empfohlenen Nutzungsparameter hinausgehen und kurzzeitig ausfallen. Mit dem kostenfreien Tool "HDDExpert" lassen sich alle verfügbaren Informationen über ihre Festplatten anzeigen – egal ob magnetischer Datenträger oder SSD. [mehr]

Download der Woche: RaiDrive [16.04.2020]

Gerade im Home Office kommt Cloudspeicher wie Google Drive, OneDrive oder Dropbox zum Einsatz. Mit dem kostenlosen Tool "RaiDrive" können Sie bis zu acht verschiedene Dienste im Windows-Explorer einbinden und Dateien verschieben, öffnen oder umbenennen. Auch ist es möglich, einen WebDAV-, FTP- oder SFTP-Server zu hinterlegen. [mehr]

Fachartikel

Edge Computing konkret: Die optimale IT für Filialen [20.05.2020]

Von Einzelhändlern und Restaurantketten bis hin zu Gesundheitsdiensten und Behörden: In vielen Organisationen ist die örtliche Zweigstelle der wichtigste Ort für die Interaktion mit dem Kunden. Unternehmen mit vielen Zweigstellen stehen aber vor einer großen Herausforderung: Sie müssen die Standorte mit IT und Netzwerkzugang ausstatten, ohne dass IT-Experten vor Ort sind. Zudem entstehen hier wertvolle Daten für das Kundenmanagement, die in der Zentrale ausgewertet werden. Der Beitrag skizziert, wie die optimale Anbindung gelingen kann. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen