Meldung

Schlankes Vor-Ort-Backup

Veritas gibt den Startschuss für die neue "Flex 5150 Appliance". Das Werkzeug zur Datensicherung wurde für Standorte mit begrenztem Platzangebot und eingeschränkten IT-Ressourcen entwickelt. Die Neuvorstellung lässt sich vollständig in der NetBackup-Software des Herstellers im zentralen Rechenzentrum und in der Cloud integrieren und soll zudem wartungsarm sein.
Die "Flex 5150" [1] ist laut Herstellerangaben die erste Appliance von Veritas, die die Datensicherung mit der Software NetBackup auch in den weitverzweigten Strukturen eines Konzerns mit vielen Niederlassungen und kleineren Zweigstellen ermöglicht. Daten sollen sich damit dort sichern und wiederherstellen lassen, wo sie erzeugt werden. Punkten soll der 4,3 x 48,2 x 79,4cm messende Neuzugang nicht zuletzt durch seine Container-Architektur, die die Lösung nahtlos mit NetBackup im Rechenzentrum und in der Cloud integrieren soll. Automatisierte Richtlinien sollen zudem die Remote-Verwaltung vereinfachen und Risiken reduzieren. Die Nettokapazität beträgt rund 14,5 TByte. Je nach Netzwerk lässt sich die Appliance mit verschiedenen Ethernet-Ports bestücken. Flex 5150 soll noch vor Jahresende allgemein verfügbar sein.
23.10.2019/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: Meld [15.10.2019]

Bei der Systemwartung finden sich immer wieder doppelt vorhandene Dateien und Ordner unter Windows. Diese sorgen nicht nur für Verwirrung, sondern rauben auch Zeit beim Säubern der Struktur auf dem Rechner. Mit dem kostenfreien Tool "Meld" lassen sich durch einen sogenannten "Zwei- und Drei-Wege-Vergleich" sowohl von Files als auch Verzeichnissen die nicht mehr benötigten Daten ermitteln. [mehr]

Backupserver absichern [6.10.2019]

Backupserver spielen in vielen Unternehmen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, geschäftskritische Informationen mit einer Backup-Software vor dem Verlust zu schützen. Dieser Tipp verrät, wie sich der Backupserver mithilfe von Veritas Backup Exec am besten sichern und wiederherstellen lässt. [mehr]

Fachartikel

Ordnung ins Datenchaos bringen [6.11.2019]

Mitarbeiter speichern fleißig immer mehr Daten. Entweder, um individuellen Bedürfnissen oder unternehmensinternen beziehungsweise rechtlichen Anforderungen zu entsprechen. Die damit verbundene "Wir-speichern-alles-Mentalität" wird aber zunehmend zu einer Herausforderung, denn sie schafft immer größere Datenberge. Diese sind weniger ein Speicher- als ein Sicherheits- und Effizienzproblem. Neben diesen Tatsachen betont der Fachartikel aber vor allem die Potenziale einer Information-Governance-Strategie und rät, eine neue Datenkultur im Unternehmen zu etablieren. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen