Meldung

Im Test: EnterpriseDB Postgres

In vielen Unternehmen gilt eine Art Datenbank-Oligopol: Entweder kommt Oracle oder MySQL zum Einsatz. EnterpriseDB will das mit seiner gleichnamigen PostgreSQL-Distribution ändern. EnterpriseDB Postgres erwies sich im Test als robuste relationale Datenbank mit vielen Enterprise-Features, die sich hinter Oracle & Co. keineswegs zu verstecken brauchen. Vor allem in Sachen Migration und Kompatibilität konnte uns die Plattform überzeugen und auch das Backup-Tool erhielt unsere Zustimmung.
Das Migration Toolkit greift dem Admin bei der Migration von Workloads aus bestehenden Datenbanken in Richtung PostgreSQL unter die Arme.
Es muss nicht immer Oracle zum Einsatz kommen und auch MySQL sollte in Firmen nicht unhinterfragt als Standard gelten. In Form ihrer Postgres-Plattform [1] stellen die EDB-Entwickler anschaulich unter Beweis, dass PostgreSQL bereit für den großen Auftritt im produktiven Rechenzentrum ist. Indem das Unternehmen systematisch Funktionen mit PostgreSQL nachbaut, die Datenbankadministratoren von Oracle kennen und schätzen, legt es eine bequeme Rutsche für Umsteigewillige. Die mitgelieferten Migrationswerkzeuge erledigen den Rest. Hat der Admin sich einmal für EnterpriseDB entschieden, liefert es die typische Nomenklatur von Enterprise-Features: Hochverfügbarkeit, Replikation und Multi-Master-Modus, Backups und mehr.
30.07.2020/jm/ln/Martin Loschwitz

Tipps & Tools

Consumer vs. Enterprise-SSDs [14.11.2020]

Solid-State-Drives sind ja in zwei Varianten erhältlich: Client-SSDs für den Consumer-Bereich und Enterprise-SSDs für Server. Da der Preisunterschied doch recht groß ist, fragt sich so mancher Admin, ob er in weniger kritischen Speichersystemen auch die günstige Variante einsetzen kann. Deutliche Unterschiede sprechen jedoch dagegen. [mehr]

Energieverbrauch und Verlustleistung von Online-Storage [12.11.2020]

Getrieben von Trends wie Big Data und Industrie 4.0 wächst der Bedarf an schnellem und kostengünstigem Online-Storage rasant. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien für Online-Speichersysteme gehören die Kosten, die Leistung, der Energieverbrauch und der Platzbedarf. Untersuchungen zeigen, dass es möglich ist, einen Online-HDD-Speicher mit einer Kapazität von 1 PByte mit einer Leistungsaufnahme von weniger als 500 Watt zu betreiben – und zwar mithilfe moderner 16-TByte-HDDs in einem vier Höheneinheiten großen JBOD. [mehr]

Fachartikel

Datenmanagement klimaschonend umsetzen [13.01.2021]

Daten sind zu einem wichtigen Rohstoff jedes Unternehmens geworden. Aber wie jede wirtschaftliche Nutzung von Rohstoffen können auch Daten einen negativen Effekt auf die Umwelt und das Klima erzeugen. Nur die wenigsten Unternehmen haben aber schon den CO2-Fußabdruck ihrer Daten ausgewertet oder versucht, diesen zu senken. Ob und wie sich Datenmanagement nachhaltig und intelligent umstellen lässt und welche Schritte die IT einfach und schnell umsetzen kann, erklärt unser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen