Meldung

Storage für hochskalierbare Cloudinfrastrukturen

Supermicro erweitert sein Portfolio an Storagesystemen um neue 60- und 90-Einschub-Optionen. Die Speichersysteme sind laut Hersteller für hochskalierbare Cloudinfrastrukturen sowie HPC-Storageanwendungen optimiert. Bei maximaler Konfiguration soll die Neuvorstellung bis zu 1440 TByte Speicher ermöglichen.
Das neue Storagesystem von Supermicro verspricht bis zu 1440 TByte Speicher auf 4U.
Die neuen 4U-Storagesysteme [1] unterstützen sowohl Scale-Up- als auch Scale-Out-Architekturen und verfügen über 60 beziehungsweise 90 Hot-Swap-2.5"/3.5"-SAS3/SATA3-Einschübe. Weiterhin sind zwei Onboard-PCI-E-M.2-Steckplätze sowie zwei interne Slim-SATA-SSD-Steckplätze vorhanden. Bei maximaler Konfiguration biete ein entsprechend konfiguriertes Single-Node-System bis zu 1440 TByte auf 4U.

Das Single-Node-System unterstützt zusätzlich zwei rückseitige Hot-Swap-2.5"-Einschübe für OS-Mirroring sowie vier optionale NVMe-U.2-Einschübe für schnelles Caching. Die Single- und Dual-Node-Systeme nutzen skalierbare Intel-Xeon-Prozessoren der zweiten Generation in einer Dual-Sockel-Konfiguration mit 16 DIMM-Steckplätzen pro Server-Node.

Sowohl das 60- als auch das 90-Einschub-System sind in Single-Node- sowie Dual-Node-Konfigurationen verfügbar, bei welchen die Laufwerke gleichmäßig unter den beiden Nodes aufgeteilt werden. Die Laufwerke sind zusätzlich in einer Storage-Bridge-Bay-(SBB)-Konfiguration erhältlich, was für Hochverfügbarkeit sorgen soll. In diesem Fall haben beide Nodes Zugang zu allen Laufwerken und liefern sich bei Fehlerfällen gegenseitiges Backup. Sämtliche wichtige Onboard-Systeme wie Hot-Swap-Server-Nodes, Expander, Lüftermodule, Netzteile und Laufwerke bieten laut Supermicro ein modulares, werkzeugloses Design.
28.07.2020/jm

Tipps & Tools

Im Test: EnterpriseDB Postgres [30.07.2020]

In vielen Unternehmen gilt eine Art Datenbank-Oligopol: Entweder kommt Oracle oder MySQL zum Einsatz. EnterpriseDB will das mit seiner gleichnamigen PostgreSQL-Distribution ändern. EnterpriseDB Postgres erwies sich im Test als robuste relationale Datenbank mit vielen Enterprise-Features, die sich hinter Oracle & Co. keineswegs zu verstecken brauchen. Vor allem in Sachen Migration und Kompatibilität konnte uns die Plattform überzeugen und auch das Backup-Tool erhielt unsere Zustimmung. [mehr]

Hochverfügbare SQL-Cluster in der Google-Cloud [23.07.2020]

SQL-Server-Failovercluster-Instanzen stellen die Hochverfügbarkeit von SQL-Servern sicher. Um der Anforderung an gemeinsam nutzbaren Speicher in der Google-Cloud gerecht zu werden, empfiehlt der Cloudprovider Storage Spaces Direct. Die Krux dabei: Die Einrichtung erfordert, dass sich alle VMs und der Speicher im selben Rechenzentrum befinden. Hochverfügbarkeit gewährleistet Google jedoch nur bei standortübergreifenden Konfigurationen. Wie sich dieses Dilemma lösen lässt, verrät unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: NVMe und NVMe-oF: die Grundlagen für agile Dateninfrastrukturen der nächsten Generation [3.08.2020]

Die neue OpenFlex Data24 NVMe-oF-Speicherplattform von Western Digital bietet die Grundlage für agile Dateninfrastrukturen der nächsten Generation. Sie erweitert den Vorteil von NVMe auf Datenorganisation für gemeinsam aggregierte Speicher und bietet Hyperskalierungs-, OEM- sowie Unternehmens-IT-Kunden die Möglichkeit, die Speicherkapazität effektiver zu skalieren. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen