Meldung

Datenbankjongleur

Nutanix hat mit "Era 2.0" die laut eigenen Angaben erste cloudagnostische Lösung für das Management multipler Datenbanken freigegeben. Die aktuelle Version des Werkzeugs zum Datenbankmanagement lässt sich jetzt Cloud- und Cluster-übergreifend bereitstellen. Neu ist dabei unter anderem die Unterstützung für SAP HANA.
vMit Hilfe von "Era 2.0" [1] können IT-Teams Datenbanken nach dem Database-as-a-Service-Modell mit wenigen Klicks bereitstellen, ihren Lebenszyklus automatisiert verwalten und den Betrieb damit laut Anbieter sozusagen unsichtbar machen. Das Multi-Datenbank-Werkzeug unterstütz Oracle, Microsoft SQL Server, MySQL, MariaDB und ab sofort auch Postgres und SAP HANA. Nutanix war laut eigenen Angaben eine der ersten HCI-Plattformen, die für die vertikale Skalierung (Scale-Up) von SAP HANA zertifiziert wurde. Erst vor kurzem kam die Zertifizierung für die horizontale Skalierung (Scale-Out) hinzu.

Era 2.0 soll den Betrieb über multipel verteilte Cluster und Rechenzentren hinweg vereinfachen und bietet laut Nutanix neben der hohen Skalierbarkeit auf Knopfdruck auch Provisionierung, Cloning und Patching. Zusätzlich unterstützt die jüngste Version folgende neue Anwendungsszenarien: die zeitlich begrenzte Nutzung kurzfristig verfügbarer Überkapazitäten in der Public Cloud, Entwicklungs- und Testaufgaben, Beseitigung von Kapazitätsproblemen und Optimierung der Datenbankleistung – das alles mittels Remote-Management.

Speziell für Kunden, die eine vollständig extern verwaltete Lösung suchen, hat Nutanix zusammen mit dem weltweiten Technologieanbieter HCL eine gemeinsame Lösung auf Basis von Era 2.0 entwickelt: SKALE DB [2].
9.10.2020/ln

Tipps & Tools

Consumer vs. Enterprise-SSDs [14.11.2020]

Solid-State-Drives sind ja in zwei Varianten erhältlich: Client-SSDs für den Consumer-Bereich und Enterprise-SSDs für Server. Da der Preisunterschied doch recht groß ist, fragt sich so mancher Admin, ob er in weniger kritischen Speichersystemen auch die günstige Variante einsetzen kann. Deutliche Unterschiede sprechen jedoch dagegen. [mehr]

Energieverbrauch und Verlustleistung von Online-Storage [12.11.2020]

Getrieben von Trends wie Big Data und Industrie 4.0 wächst der Bedarf an schnellem und kostengünstigem Online-Storage rasant. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien für Online-Speichersysteme gehören die Kosten, die Leistung, der Energieverbrauch und der Platzbedarf. Untersuchungen zeigen, dass es möglich ist, einen Online-HDD-Speicher mit einer Kapazität von 1 PByte mit einer Leistungsaufnahme von weniger als 500 Watt zu betreiben – und zwar mithilfe moderner 16-TByte-HDDs in einem vier Höheneinheiten großen JBOD. [mehr]

Fachartikel

Datenmanagement klimaschonend umsetzen [13.01.2021]

Daten sind zu einem wichtigen Rohstoff jedes Unternehmens geworden. Aber wie jede wirtschaftliche Nutzung von Rohstoffen können auch Daten einen negativen Effekt auf die Umwelt und das Klima erzeugen. Nur die wenigsten Unternehmen haben aber schon den CO2-Fußabdruck ihrer Daten ausgewertet oder versucht, diesen zu senken. Ob und wie sich Datenmanagement nachhaltig und intelligent umstellen lässt und welche Schritte die IT einfach und schnell umsetzen kann, erklärt unser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen