Meldung

Neue Festplatten für Videoüberwachung

Toshiba Electronics Europe zielt mit dem Start von zwei neuen S300-Modellen auf die Storage-Anforderungen in kleinen und mittelgroßen Videoüberwachungs-Installationen. Die beiden Harddisks fassen hierfür 4 beziehungsweise 6 TByte und setzen auf Shingled Magnetic Recording, um die Speicherdichte zu erhöhen. Die Puffergröße beträgt nun 256 MByte.
Die S300-Reihe soll ausreichend Speicherplatz für die Videoüberwachung in KMUs bereitstellen.
Die neuen S300-Festplatten von Toshiba Electronics Europe [1] richten sich an kleine und mittelgroße Umgebungen und sollen dort höhere Kapazitäten zu geringeren Kosten und mit niedrigerem Energieverbrauch bereitstellen. Die Verbesserungen in dieser Produktserie erleichtern es laut Hersteller Unternehmen, Sicherheitssysteme wie Netzwerkvideorekorder (NVR) und digitale Videorekorder (DVR) flexibel zu skalieren. So unterstützten die Laufwerke nun 64 statt 32 HD-Streams. Zusätzlich habe Toshiba die Puffergröße für eine reibungslose Datenübertragung von hochauflösenden Kameras auf 256 MByte erhöht. Die beiden Modelle sind ab sofort zu haben.
10.05.2021/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: Air Explorer [17.08.2022]

Viele Anwender haben ihren Cloud-Datenbestand über mehrere Anbieter verteilt. Da sollte eine kostenlose Unterstützung bei dessen Verwaltung willkommen sein. Neben dieser Organisationsarbeit, für die alle wesentlichen Public Clouds in Frage kommen, synchronisiert "Air Explorer" die Daten auch. [mehr]

Download der Woche: ImgDrive [10.08.2022]

Wenn Sie häufig mit virtuellen Laufwerken arbeiten, kann es schnell unübersichtlich werden. Daher lohnt es sich, ein entsprechendes Verwaltungstool anzuschaffen. Dies bietet "ImgDrive" kostenfrei: Das Werkzeug bindet per einfachem Klick zum Beispiel ISO- und andere Image-Dateien ein und spielt sie ab. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Arcserve Unified Data Protection 8.1 mit OneXafe-Appliance [25.07.2022]

Nachdem wir vor einiger Zeit schon eine Arcserve-Backup-Appliance auf Basis von Unified Data Protection 7.0 getestet hatten, ist es nun an der Zeit, sich mit den Neuerungen auseinander zu setzen, die mit der Version 8.1 zur Funktionalität der Lösung hinzugekommen sind. Darüber hinaus haben wir in diesem Test analysiert, wie sich die Unified Data Protection in Verbindung mit der OneXafe-Appliance, die einen nichtüberschreibbaren Objektspeicher als Backupziel bereitstellen kann, nutzen lässt. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen