Meldung

Datenbankplattformen im Überblick

Klar ist: Die Menge an Daten, die Unternehmen verarbeiten müssen, steigt seit geraumer Zeit stark an. Weitaus weniger klar ist da für manchen Administrator die Frage, welche Datenbankplattform zum einen mit diesem ungeheuerlichen Datenwachstum gut klarkommt und zum anderen möglichst optimal zu den sonstigen spezifischen Bedürfnissen der Unternehmens-IT passt. Eine britische Website porträtiert kurz und bündig die von ihr selbst erkorenen zehn besten Datenbankmanagementsysteme.
QA Lead empfiehlt IT-Entscheidern unter anderem, bei der Datenbankplattform-Auswahl auf Sicherheits-, Automations- und Collaborations-Aspekte zu achten. (Bildquelle: The QA Lead)
Für die Auswahl der zehn besten Datenbankmanagementsysteme hat sich die britische Softwaretester-Website QA Lead [1] vor allem auf vier Kriterien konzentriert: die Qualität des User Interfaces, die Usability, die Integrationsmöglichkeiten der Software und schließlich das Preis-/Leistungsverhältnis. In der Übersicht der ausgewählten zehn besten freien und proprietären Lösungen stellen die Autoren jede Datenbank näher vor und erläutern prägnant ihre Pluspunkte. Da für Anwender die Eignung von Datenbanksystemen vor allem von den spezifischen Anforderungen Ihrer IT-Infrastruktur bestimmt wird, präsentiert der Online-Artikel zudem Kriterien, die bei der Auswahl helfen
19.06.2021/mh

Tipps & Tools

Automatisierung bei der Storage-Verwaltung [21.04.2022]

Damit beispielsweise Migrationsprojekte im PByte-Bereich nicht Jahre dauern, werden Prozesse im Speicherumfeld heutzutage immer stärker automatisiert – das gilt genauso für Umzugsprozesse selbst wie für das Datenmanagement. Lesen Sie in unserem Fachartikel unter anderem, wie sich dabei Fehler vermeiden lassen. [mehr]

Sicherer, kostenfreier Peer-to-Peer-Datentransfer [25.02.2022]

Zwar existieren für die Alltagsaufgabe sicherer Datentransfer bereits viele Hilfsmittel. Doch die meisten von ihnen weisen Nachteile auf wie einen lästigen Registrierungszwang oder die Praxis, die ihnen anvertrauten Daten zwischenzuspeichern. Die kostenfrei nutzbare Website "ToffeeShare" will hingegen für ihre im Peer-to-Peer-Verfahren durchgeführten Datenübertragungen auf unnötige Zwischenstopps verzichten und stattdessen den kürzesten Weg zwischen Sender und Empfänger finden. [mehr]

Fachartikel

Automatisierung bei der Storage-Verwaltung [20.04.2022]

Im Speicherumfeld werden Prozesse heutzutage immer stärker automatisiert, vor allem um Admins die Arbeit mit stetig wachsenden Datenmengen zu erleichtern – denn sonst können Migrationen im PByte-Bereich mitunter Jahre dauern. Die Automatisierung zumindest eines Teils der Migrationsprozesse verkürzt hingegen die Umzugsdauer. Auch beim Datenmanagement kommt Automatisierung immer stärker zum Einsatz. Lesen Sie im Artikel, wie sich dabei Fehler vermeiden lassen. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen