Fachartikel

Seite 2 - Das bringt 2020 für Flash-Speicher

Interoperabilität in der Cloud ist heute unerlässlich
Die Anforderungen an moderne Workloads verändern sich ständig. In der Vergangenheit galten Flash-Systeme als nur für Hochleistungsumgebungen geeignet. Heute ist angesichts des inzwischen breiteren Anwendungsspektrums eine Anbindung an die Public Cloud ein Muss. Gefragt sind auch Automatisierungsfunktionen, die APIs und eine Infrastruktur nutzen, die eine Hybrid-Cloud unterstützen kann. Uneingeschränkte Hybrid-Cloud-Mobilität erfordert konsistente Speicherdienste, Belastbarkeit und APIs in der gesamten hybriden Umgebung. Dies bedeutet, dass Anwendungen einmal erstellt werden und dann nahtlos auf lokalen Instanzen und in der Public Cloud ausführbar sind.

Aufgrund unterschiedlicher Modelle in Bezug auf Ausfallsicherheit und Datendienste und völlig unterschiedlicher APIs waren die On-Premises- und die Cloud-Datenspeicherung bisher zwei getrennte Umgebungen. Neue Cloud-Datendienste aus der Speicherbranche überbrücken diese Lücke und ermöglichen eine bidirektionale Datenmigration und flexible Anwendungsmobilität. Cloud-Blockspeicher, der nativ in der Cloud bereitgestellt wird, ermöglicht es, bestehende Geschäftsanwendungen in der Cloud auszuführen, ohne eine eigene Architektur entwickeln zu müssen.

Datenbackup und Datenschutz unabhängig von der Umgebung
In Zukunft wollen Unternehmen die Datenportabilität und den Datenschutz für ihre gesamte Geschäftsumgebung gewährleisten, sei es vor Ort im eigenen Rechenzentrum in einer gehosteten Umgebung oder in der öffentlichen Cloud. Moderne Anwendungsfälle sind Disaster Recovery und Backup in der Cloud beziehungsweise Hybrid-Cloud. Konsistente APIs stellen eine nahtlose Verbindung mit der lokalen Speicherumgebung und den Speicherressourcen in der Cloud her.

Vollständige Stack-Orchestrierung ermöglicht eine ebenso nahtlose Verwaltung und umfassende Überwachung zur Analyse von Performance-Problemen bei virtuellen Workloads. Zukunftsorientierte Ansätze sind KI-basierter Predictive Support und unterbrechungsfreie Upgrades bestehender Arrays. Dies ermöglicht die Implementierung einer kosteneffizienten, autonomen Speicherumgebung.
Flash für flexible Backups und schnelle Restores
Bei der Datensicherung ging es lange Zeit darum, Daten zu möglichst geringen Kosten zu speichern. Die typische Backuparchitektur, die von den meisten Unternehmen verwendet wurde, basierte auf Festplatten und Bandspeicher. Heute, und noch mehr in Zukunft, sind flexible Backups und schnelle Restores gefragt. Flash-to-Flash-to-Cloud (F2F2C) als neues Backupmodell bedeutet, dass Festplatten und Band durch kostengünstige Cloud-Objektspeicher ersetzt werden.

Flash wird jedoch zunehmend zu einem attraktiven Sicherungsmedium, insbesondere durch die Möglichkeit sehr schneller Restores. Beim Wiederherstellungsprozess werden Daten aus entsprechenden Backupdateien an einen bestimmten Ort kopiert, zum Beispiel für Disaster Recovery.

Eine Scale-Out-Datei- und Objektspeicherlösung wie FlashBlade von Pure Storage mit einer Datenwiederherstellungsleistung von bis zu 270 TByte/h beschleunigt diesen Prozess enorm. Eine Rapid-Restore-Funktion erhöht hier die Geschwindigkeit der Datenwiederherstellung erheblich, ohne dass die Backupsoftware ersetzt werden muss. All-Flash als Backupziel bedeutet lineare Skalierung mit hoher Leistung und unterbrechungsfreie Upgrades. Die Wiederverwendung von Daten ist in großem Maßstab möglich, um Dev-Tests, schnellere Analysen und IT-Sandboxing zu beschleunigen. Schnellere Datenbank-Backups von Oracle/RMAN, Microsoft SQL Server und MySQL sind ebenfalls möglich.

Backupdaten kommen zunehmend für Analysen zum Einsatz und sind daher auf ein leistungsfähigeres Medium als Bandspeicher oder HDD angewiesen, wie beispielsweise die Public Cloud oder On-Premises-Flash. Netzwerkspeicher und insbesondere Objektspeicher werden im Jahr 2020 stark wachsen, da es in der vernetzten Welt von Edge, Core und Cloud immer mehr unstrukturierte Daten aus IoT-Anwendungen, 4K-Video et cetera geben wird.

Fazit
Die Zeiten, in denen Flash nur in Hochleistungssystemen zum Einsatz kam, sind schon länger vorbei. Neue Technologien wie QLC, SCM und NVMe-oF tragen zu mehr Effizienz und Performance bei. Auch die Anforderungen an ein gelungenes Zusammenspiel mit Hybrid-Cloud-Umgebungen und ein leistungsfähigeres Backup und Restore werden die Verbreitung von All-Flash-Speichern weiter beschleunigen.

4.03.2020/ln/Markus Grau, Principal Systems Engineering bei Pure Storage

Nachrichten

Verschlüsselte Micro-SSD mit Anti-Malware-Quarantäne [29.05.2020]

Als hardwareverschlüsselte microSATA SSD eignet sich Sentry K300 von DataLocker für den sicheren Transport kritischer Daten. Im Zuge eines Firmware-Updates auf Version 6.3.1 stellt der Anbieter Nutzern zusätzliche Funktionen für den USB-Datenspeicher zur Verfügung, darunter die Laufwerks-Bereinigung und die Anti-Malware-Quarantäne. [mehr]

Datensicherung im großen Maßstab [13.05.2020]

NovaStor hat sein Datensicherungswerkzeug "NovaStor DataCenter" um neue Funktionen erweitert. Im Fokus des Updates stehen Steigerungen bei der Performance – beim File-Backup sollen sich nun Milliarden von Dateien sichern lassen. Auch was die die Konfiguration und die Dokumentation etwa bei Audits angeht, will der Anbieter für Vereinfachung gesorgt haben. [mehr]

Tipps & Tools

Download der Woche: RaiDrive [16.04.2020]

Gerade im Home Office kommt Cloudspeicher wie Google Drive, OneDrive oder Dropbox zum Einsatz. Mit dem kostenlosen Tool "RaiDrive" können Sie bis zu acht verschiedene Dienste im Windows-Explorer einbinden und Dateien verschieben, öffnen oder umbenennen. Auch ist es möglich, einen WebDAV-, FTP- oder SFTP-Server zu hinterlegen. [mehr]

Das bringt 2020 für Flash-Speicher [12.03.2020]

In diesem Jahr wird Flash für noch mehr Workloads eingesetzt, die bisher auf HDD- oder Hybridsystemen betrieben wurden. Dazu gehören Tier-2-Anwendungsfälle, Big-Data-Analytik und die schnelle Wiederherstellung von immer größer werdenden geschäftskritischen Systemen und Datenbanken. Flash gewinnt außerdem in Hybrid-Cloud-Szenarien und als Scale-out-Speicherlösung mit Datei- und Objektspeicherung an Bedeutung. Der Fachartikel gibt einen Ausblick darauf, mit welchen Neuerungen im Bereich Flash 2020 zu rechnen ist. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen