Meldung

Datenbankplattformen im Überblick

Klar ist: Die Menge an Daten, die Unternehmen verarbeiten müssen, steigt seit geraumer Zeit stark an. Weitaus weniger klar ist da für manchen Administrator die Frage, welche Datenbankplattform zum einen mit diesem ungeheuerlichen Datenwachstum gut klarkommt und zum anderen möglichst optimal zu den sonstigen spezifischen Bedürfnissen der Unternehmens-IT passt. Eine britische Website porträtiert kurz und bündig die von ihr selbst erkorenen zehn besten Datenbankmanagementsysteme.
QA Lead empfiehlt IT-Entscheidern unter anderem, bei der Datenbankplattform-Auswahl auf Sicherheits-, Automations- und Collaborations-Aspekte zu achten. (Bildquelle: The QA Lead)
Für die Auswahl der zehn besten Datenbankmanagementsysteme hat sich die britische Softwaretester-Website QA Lead [1] vor allem auf vier Kriterien konzentriert: die Qualität des User Interfaces, die Usability, die Integrationsmöglichkeiten der Software und schließlich das Preis-/Leistungsverhältnis. In der Übersicht der ausgewählten zehn besten freien und proprietären Lösungen stellen die Autoren jede Datenbank näher vor und erläutern prägnant ihre Pluspunkte. Da für Anwender die Eignung von Datenbanksystemen vor allem von den spezifischen Anforderungen Ihrer IT-Infrastruktur bestimmt wird, präsentiert der Online-Artikel zudem Kriterien, die bei der Auswahl helfen
19.06.2021/mh

Nachrichten

Neue Festplatten für Videoüberwachung [10.05.2021]

Toshiba Electronics Europe zielt mit dem Start von zwei neuen S300-Modellen auf die Storage-Anforderungen in kleinen und mittelgroßen Videoüberwachungs-Installationen. Die beiden Harddisks fassen hierfür 4 beziehungsweise 6 TByte und setzen auf Shingled Magnetic Recording, um die Speicherdichte zu erhöhen. Die Puffergröße beträgt nun 256 MByte. [mehr]

Storage transformiert in die Cloud [5.05.2021]

HPE will seinen Storage-Geschäftsbereich stärker auf ein Cloudbetriebsmodell ausrichten. Bestandteil des neuen Portfolios ist eine Data-Services-Plattform für "Unified DataOps" – also einheitlichen Betrieb von Daten an jedem Ort aus der Cloud. Ebenso neu sind die cloudnativen Speichersysteme namens Alletra. [mehr]

Fachartikel

Im Test: NetApp StorageGRID 11.4 [31.05.2021]

Nicht jedes Unternehmen, das einen leistungsfähigen Objektspeicher mit Unterstützung der APIs von Amazon S3 und OpenStack Swift benötigt, will oder darf die Daten außerhalb des eigenen Rechenzentrums bei einem Provider in der Cloud ablegen. Vielmehr lautet die Anforderung oft: Cloudspeicher ja, aber bitte nicht in der Cloud. Die Antwort auf diesen Spagat gibt StorageGRID von NetApp als On-Premises-Speicher für unstrukturierte Daten. Im Test haben uns vor allem die variablen Konfigurationsmöglichkeiten gefallen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen