Meldung

Download der Woche: BleachBit

Im Haushalt ist Bleach durch seinen scharfen Geruch gefürchtet, am Rechner kann eine gründliche Reinigung von überlaufenden Festplatten und anderen Speicher-Ressourcen allerdings auch nicht schaden. Mit dem kostenfreien Tool "BleachBit" untersuchen Sie Ihr Windows- oder Linux-System nach nicht mehr benötigten Dateien und löschen diese anschließend sicher. Neben mehr Speicherplatz bringt das in der Regel auch eine Verbesserung der Performance.
Schafft Platz: BleachBit beseitigt nicht mehr benötigte Dateien.
Das Open-Source-Tool BleachBit [1] macht überflüssige Files wie beispielsweise temporäre Windows- und Logdateien ausfindig und entfernt aus Sicherheitsgründen zusätzlich noch die Browser-History. In der Oberfläche des Werkzeugs können Sie auf der linken Seite die einzelnen Bereiche und Unterbereiche des Systems einsehen. Mit dem integrierten Vorschau-Button sehen Sie dann, wie viel Speicherplatz durch ihre Aktionen frei wird. Verfügbar ist die Software nicht nur für Windows, sondern auch für Linux. Eine Mac-OS-Variante ist in Arbeit.
15.09.2021/dr

Nachrichten

18-TByte-Festplatten dank Mikrowellen-Technologie [16.09.2021]

Toshiba Electronics Europe hat dem Portfolio seiner N300-NAS- und X300-Performance-Festplatten neue 18-TByte-Modelle hinzugefügt. Die beiden neuen Laufwerke arbeiten auf Basis der FC-MAMR-Technologie, die der Hersteller Anfang dieses Jahres angekündigt hat. [mehr]

Datenlieferservice [18.08.2021]

Mit dem neuen HiDrive Share bietet STRATO jetzt einen Dienst, der erlaubt, große Dateien kostenlos zu teilen. Für das Hoch- und Herunterladen von Dateien ist dabei keine E-Mail-Adresse nötig und der Transfer erfolgt verschlüsselt. Anschließend stehen die Files dann bis zu einer Woche über einen sicher generierten Link zur Verfügung. Der kostenlose Dienst stellt pro Upload zwei GByte Speicher für beliebig viele Dateien zur Verfügung. [mehr]

Fachartikel

Im Test: NetApp StorageGRID 11.4 [31.05.2021]

Nicht jedes Unternehmen, das einen leistungsfähigen Objektspeicher mit Unterstützung der APIs von Amazon S3 und OpenStack Swift benötigt, will oder darf die Daten außerhalb des eigenen Rechenzentrums bei einem Provider in der Cloud ablegen. Vielmehr lautet die Anforderung oft: Cloudspeicher ja, aber bitte nicht in der Cloud. Die Antwort auf diesen Spagat gibt StorageGRID von NetApp als On-Premises-Speicher für unstrukturierte Daten. Im Test haben uns vor allem die variablen Konfigurationsmöglichkeiten gefallen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen