Meldung

Plakative Backup-Erinnerungsstütze

Eine Möglichkeit, um als IT-Administrator seinen Arbeitsalltag zu entschleunigen, ist es, die Anwender zum richtigen IT-Umgang zu erziehen. Das gilt gerade auch für jene User, die regelmäßig Hilfe erflehen, weil sie wieder einmal ihre Datensicherung vergessen haben. Hier kann das Blechschild "Kein Backup – kein Mitleid" wichtige kommunikative wie prophylaktische Dienste leisten.
Prägnant formulierte IT-Pädagogik auf stylisch gestaltetem Blechschild: Kein Backup? Kein Mitleid!
"Save early, save often!" – dieses IT-Motto sollten möglichst alle Ihre Anwender leben, ohne sich auf Vergesslichkeit oder Umstände wie fehlende Schulungen herausreden zu müssen. Allerdings kann eine nicht zu übersehende Erinnerungsstütze im Büro auch nicht schaden: Das schwarz-weiße Blechschild mit dem Schriftzug "Kein Backup - Kein Mitleid" [1] sollte alle Datensicherungsverweigerer bekehren. Darüber hinaus hat es dank solider Materialqualität und seines Retrodesigns auch gute Chancen, die Büroumgebung optisch aufzuwerten.
18.06.2022/mh

Nachrichten

Schnell im Multi-PByte-Bereich [1.06.2022]

Infinidat lüftet mit der "InfiniBox SSA II" den Vorhang für die zweite Generation seiner Solid-State-Arrays. Gegenüber den vorherigen Modellen soll der Neuzgang erhebliche Verbesserungen bei Leistung, AIOps und Effizienz bieten. So verfügt das System mit 35 Mikrosekunden laut Hersteller über eine geringere Latenz als jede andere vergleichbare Enterprise-Storage-Plattform. [mehr]

Dell unterzieht Speichersysteme umfrangreichem Softwareupdate [4.05.2022]

Auf der Dell Technologies World 2022 in Las Vegas hat der Hersteller ein umfangreiches Softwareupdate seines Storage-Portfolios vorgestellt. Insgesamt will Dell über 500 neue Features in seine Produktlinien PowerStore, PowerMax und PowerFlex integriert haben. Entscheidende Neuerungen gibt es in den Bereichen VMware-Integration, Cyberresilienz und File-Services. [mehr]

KMU-Datenlager [31.03.2022]

Simpel sichern [29.03.2022]

Fachartikel

Automatisierung bei der Storage-Verwaltung [20.04.2022]

Im Speicherumfeld werden Prozesse heutzutage immer stärker automatisiert, vor allem um Admins die Arbeit mit stetig wachsenden Datenmengen zu erleichtern – denn sonst können Migrationen im PByte-Bereich mitunter Jahre dauern. Die Automatisierung zumindest eines Teils der Migrationsprozesse verkürzt hingegen die Umzugsdauer. Auch beim Datenmanagement kommt Automatisierung immer stärker zum Einsatz. Lesen Sie im Artikel, wie sich dabei Fehler vermeiden lassen. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen