Meldung

Neues VMware-Lizenzmodell verstehen

Bei VMware gibt es seit dem 1. Juli diverse Lizenzänderungen. Selbst manch erfahrener VMware-Administrator konnte sich bisher noch kein wirkliches Bild von den Änderungen machen und hat derzeit keinen wirklichen Überblick über die in den jeweiligen Lizenzen enthaltenen Funktionen. Wir geben einen kurzen Überblich und empfehlen eine Webseite von Thomas-Krenn, die sämtliche Unterschiede präzise in eine Tabelle fasst.
Tabellen satt: Thomas-Krenn hat sich die Mühe gemacht, die neuen VMware-Lizenzen zu erklären.
Bei der Lizenzierung hat sich bei VMware Anfang Juli wirklich viel getan. Wir verweisen auf eine gelungene Übersichtsseite von Thomas-Krenn [1], die die verschiedenen Editionen von vSphere und weiterer Produkte vergleicht. Wichtig ist dabei immer, die Pakete VMware vSphere 6 Essentials und VMware vSphere 6 Essentials Plus gesondert zu betrachten. Sie sind speziell für kleinere Unternehmen konzipiert und können bis zu drei physikalische Server virtualisieren. Eine zentrale Verwaltung dieser Server etwa ist ausschließlich über ein eigenes vCenter Essentials gegeben.

Die vSphere-Einzellizenzen hingegen sind für mittlere und größere Unternehmen gedacht. Sie können sowohl einzeln als auch zusätzlich zu einem Acceleration-Kit erworben werden. Zur Verwaltung wird ein vCenter Server Standard benötigt, der bei den Acceleration-Kits bereits enthalten ist, bei den Einzellizenzen jedoch separat dazugekauft werden muss.
4.08.2016/ln/Thomas-Krenn

Tipps & Tools

Online-Intensivseminar "Azure-Administration" [28.11.2022]

Das neue Intensivseminar "Azure-Administration" vermittelt an drei Tagen online, wie Sie Ihre Azure-Abonnements verwalten, Identitäten sichern, die Infrastruktur administrieren sowie virtuelle Netzwerke konfigurieren. Daneben zeigen wir, auf welchem Weg Sie Azure- und lokale Standorte richtig verbinden, den Netzwerkverkehr verwalten, Speicherlösungen implementieren, virtuelle Maschinen erstellen, Managed Services in Anspruch nehmen, Daten sichern und Ihre Umgebung überwachen. Sichern Sie sich rasch Ihren Platz für das Intensivseminar, das vom 29. bis zum 31. März 2023 stattfindet – für Abonnenten gilt wie immer ein Sondertarif. [mehr]

Zahl der Cloudnative-Anwender legt weiter zu [1.11.2022]

Laut einer aktuellen Umfrage nimmt die Attraktivität Public-Cloud-gestützter Entwicklungs- und Betriebskonzepte spürbar zu. Ein wichtiger Treiber ist dabei der Kostendruck in Unternehmen. Doch steht ein grundlegender Paradigmenwechsel weiterhin aus – vor allem weil der Fachkräftemangel als immer stärkerer Hemmschuh wahrgenommen wird. [mehr]

Fachartikel

Emotet – Ein zerstörerisches Comeback [7.12.2022]

Im Jahr 2014 tauchte Emotet zum ersten Mal auf – zunächst als bescheidener Banking-Trojaner. Doch die Cyberkriminellen hinter der Malware dachten weiter: Sie boten als eine der ersten Gruppen Malware-as-a-Service an und nutzen es erfolgreich, um ein massives Botnetz infizierter Systeme aufzubauen und den Zugang an Dritte zu verkaufen. Nach langer Ruheperiode gab es Ende 2021 ein Comeback – und zwar ein rasantes: Bis April 2022 stiegen die Emotet-Fälle um ganze 2700 Prozent. Unser Fachartikel trägt einige Erkenntnisse zu den neuen Methoden und Gefahren von Emotet zusammen. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen