Meldung

T-Systems bietet managed Azure-Hybrid-Cloud

T-Systems bietet Unternehmen mit DSI Azure Stack jetzt eine durchgängige, zur Hybrid Cloud erweiterbare Lösung und übernimmt dabei Beratung, Bereitstellung, Betrieb und begleitende Managed Services.
Die Azure-Stack-Appliance auf dedizierter Hardware und mit vielen der bekannten Azure-Services verbindet sich mit der Azure Public Cloud zu einer durchgängigen Hybrid-Cloud-Umgebung. Damit können Unternehmen die Vorteile der Public Cloud – Flexibilität und Kosteneffizienz – mit den Vorteilen der Private Cloud – besserer Datenschutz, geringere Latenzzeiten – kombinieren. Um Kunden von der damit verbundenen Komplexität zu entlasten, bietet T-Systems [1] Azure Stack als komplett gemanagten Service an und kümmert sich als zentraler Ansprechpartner um die Planung, das Setup und den Betrieb des Azure Stacks.

Das T-Systems-Angebot bietet sich etwa für Kunden an mit hohen Anforderungen an Compliance und lokaler Datenverarbeitung, wenn etwa Daten oder bestimmte Dienste nicht in die Public Cloud verlagert werden dürfen. Ein weiteres Anwendungsszenario für den Azure Stack sind abgelegene Standorte mit unzureichender Konnektivität und damit verbundenen langen Latenzzeiten. Denn mit der Lösung lassen sich Daten vor Ort verarbeiten – und zwar nach dem selben Cloud-Standard wie im Rest des Unternehmens.
12.06.2018/dr

Tipps & Tools

Jetzt Training buchen: Docker und Linux-Container [17.09.2018]

Von Red Hat bis Microsoft reden heute alle von Docker. Dessen Erfolg beruht dabei vor allem auf einem Aspekt: Docker hat eine Infrastruktur für Container-Images entwickelt, die es ermöglicht, Images von anderen Anwendern aus einem Repository zu laden und sie für eigene Zwecke anzupassen. In unserem Training im November erfahren Sie in München und Hamburg, worum es bei Docker geht, wie Container aufgebaut sind, wie Sie eigene Container bauen und mit anderen zu Anwendungen verbinden. [mehr]

Code in AWS leichter verwalten [16.09.2018]

Firmen entwickeln häufiger Skripte und kleinere Utilities, um damit Aufgaben in der Amazon-Cloud zu automatisieren. Allerdings gestaltet sich das Editieren beziehungsweise Testen der Skripte über SSH oder VNC auf Amazons EC2 eher umständlich. AWS Cloud9 will Abhilfe schaffen. [mehr]

Fachartikel

Die DSGVO und Access Governance [19.09.2018]

Welcher Mitarbeiter hat Zugriff auf welche Benutzerkonten? Darf er diese Berechtigung überhaupt haben? In der komplexen IT-Landschaft eines Unternehmens den Überblick über sämtliche Zugriffsrechte zu behalten, ist für viele Verantwortliche eine zeitaufwendige Herausforderung. Zudem besteht durch die Datenschutz-Grundverordnung eine erhöhte Dokumentations- und Nachweispflicht. Wie unser Fachartikel zeigt, schafft eine DSGVO-konforme Access-Governance-Lösung hier Abhilfe und bringt Transparenz in die firmeninternen Rechtestrukturen. [mehr]

Buchbesprechung

VoIP Praxisleitfaden

von Jörg Fischer und Christian Sailer

Anzeigen