Meldung

Laufende Replizierung mit Altaro

Altaro Software aktualisiert mit 'Altaro VM Backup 8' sein Sicherungswerkzeugs für virtuelle Maschinen. Zentrale Neuerung ist eine Replikationsfunktion. Diese ermöglicht, VMs an einen externen Standort zu replizieren. Änderungen werden im 5-Minuten-Takt fortlaufend synchronisiert.
Die Unlimited-Plus-Edition von "Altaro VM Backup 8" steht als voll funktionsfähige Testversion für 30 Tage zur Verfügung.
Da Änderungen an virtuellen Maschinen per Near Continious Data Protection (Near-CDP) fast-kontinuierlich in kurzen Abständen gesichert und alle fünf Minuten repliziert werden, lässt sich mit "Altaro VM Backup 8" [1] im Wiederherstellungsfall auf die zuletzt aktualisierte Kopie zurückgreifen. Ziel ist laut Hersteller die Verkürzung des Recovery Point Objective (RPO), der Zeitspanne, die basierend auf dem maximal hinnehmbaren Datenverlust zwischen dem letzten Backup und einem Ausfall höchstens vergehen darf.

Ebenso will Altaro mit nun eingeführten Replikationsfunktion die Wiederherstellungszeit (Recovery Time Objective) verkürzen, da sich virtuelle Maschinen sobald erforderlich in nur wenigen Minuten auf einem Virtualisierungshost am Remote-Standort bereitstellen lassen. Mit der der Replikation vorgelagerten Deduplizierung und Komprimierung der Daten will der Hersteller dafür sorgen, dass die Übertragung über das WAN nur wenig Bandbreite beansprucht.
21.11.2018/ln

Tipps & Tools

Citrix: Basis-vDisk erstellen [3.02.2019]

In Citrix-Umgebung kann es vorkommen, dass eine vDisk importiert werden muss, bei der Änderungen in verschiedenen Versionen gespeichert sind, aber die zugehörige XML Datei nicht (mehr) verfügbar ist. Glücklicherweise gibt es eine Methode, um eine neu zusammengeführte Basis-vDisk außerhalb von PVS zu erstellen, bevor Sie sie in eine Farm importieren, und die dafür keine XML- oder PVP-Dateien benötigt. [mehr]

Vorschau Februar 2019: Cloudmanagement [21.01.2019]

Die Vorteile der Cloud liegen auf der Hand in Form schnell verfügbarer IT-Ressourcen, um deren Betrieb sich der Administrator nur noch eingeschränkt kümmern muss. Dafür wiederum wollen Cloudlandschaften passgenau in die Unternehmens-IT eingebunden werden, vor allem wenn es um die Sicherheit geht. In der Februar-Ausgabe widmet sich IT-Administrator dem Cloudmanagement und zeigt unter anderem, wie Sie Azure-Logs auswerten und Red Hat CloudForms mit Ansible verwalten. In unserem großen Vergleichstest treten daneben vier deutsche Hosting-Anbieter gegeneinander an. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016: Snapshots von VMs erstellen (3) [18.02.2019]

Snapshots, in Windows Server 2016 auch Prüfpunkte genannt, helfen dabei, den Zustand von virtuellen Servern vor Konfigurationsänderungen oder zur Sicherung zu speichern. Im Idealfall können Sie den virtuellen Server damit bei Problemen in wenigen Sekunden auf den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Wir gehen genau auf diese Art von Absicherung ein und zeigen Ihnen, wie Sie optimal mit Prüfpunkten arbeiten. Im dritten Teil der Serie zeigen wir die Verwaltung von Prüfpunkten und inwieweit Hyper-V-Cluster ein Sonderfall bei Snapshots sind. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen