Meldung

Corel übernimmt Parallels

Corel übernimmt Parallels. Das Unternehmen ist insbesondere dank seines Bestsellers bekannt, der Virtualisierungssoftware Parallels Desktop, unter der Windows auf dem Mac läuft. Corel bietet nun als Teil seines Softwareportfolios die gesamte Produktlinie von Parallels an: Parallels Desktop für Mac, Parallels Toolbox für Windows und Mac, Parallels Access, Parallels Mac Management für Microsoft SCCM und Parallels Remote Application Server.
Corel [1] plant nach eigenem Bekunden "bedeutende Investitionen" in Parallels und sieht große Wachstumsmöglichkeiten durch die Nutzung gemeinsamer Stärken wie der umfangreichen Kundenstämme, der starken Partnernetzwerke und der weltweit bekannten Marken der beiden Unternehmen. Zusammen stellen Corel und Parallels damit Anwendungen und Dienstleistungen bereit, die die Anwender auf ihren bevorzugten Plattformen unterstützen, darunter Windows, macOS, iOS, Android, Chromebooks, Linux, Raspberry Pi oder die Cloud.

Parallels [2] erleichtert seinen Kunden die Nutzung und den Zugriff auf die Anwendungen und Dateien, die sie auf jedem Gerät oder Betriebssystem benötigen. Parallels hilft Unternehmen und Privatpersonen dabei, ihre gewünschten Geräte und die bevorzugte Technologie sicher und produktiv zu nutzen, sei es unter Windows, macOS, iOS, Android, Chromebook, Linux, Raspberry Pi oder in der Cloud.

Die Produkte von Parallels ermöglichen dabei die Bereitstellung virtueller Desktops und Anwendungen auf Geräten wie etwa die Nutzung von Windows auf einem Mac, die Verwaltung von Macs mit Microsoft SCCM und den Remotezugriff auf PCs und Mac-Computer von jedem beliebigen Rechner. Sie sorgen zudem für Zeiteinsparungen durch die Ausführung von alltäglichen Aufgaben auf dem PC und Mac mit einem Mausklick.
21.12.2018/dr

Tipps & Tools

Richtige Storefront-URL verwenden [13.01.2019]

Wer als Admin die Citrix-Umgebung proaktiv überwachen und schnellstmöglich auf Störungen reagieren will, setzt seit der Version XenApp & XenDesktop 7.18 unter Umständen das Citrix Application Probing ein. Bei der Konfiguration kann es jedoch zu Problemen kommen, da die initiale Dokumentation nicht klar genug verfasst ist. Konkret heißt das, dass bei der Konfiguration des Citrix Application Probe Agent für StoreFront-Anmeldeinformationen die Meldung 'Storefront war nicht erreichbar' angezeigt wird. [mehr]

Erstes Sonderheft 2019 zum Thema Virtualisierung [1.01.2019]

Ein gutes Neues! Sie brauchen im neuen Jahr IT-Lesestoff? Dann haben wir da was für Sie: Die 180 Seiten des ersten IT-Administrator Sonderhefts 2019 'Virtualisierung in KMUs' liefern IT-Verantwortlichen Best Practices zur Planung und Umsetzung virtualisierter Server, Netze, Speicher, Anwendungen und Clients. Das Sonderheft erscheint im März 2019, Sie können es jedoch schon jetzt vorbestellen. Wie immer profitieren Abonnenten von einem besonderen Vorzugspreis. [mehr]

Fachartikel

Latenzen minimieren bei der Cloudmigration [16.01.2019]

Wer Workloads in die Cloud verschieben will, spielt vorher die effiziente Cloudnutzung durch. Das schließt den Ansatz "Compute in der Cloud, Daten lokal" wegen hoher Latenz meist aus. Das übliche Kopieren der Datensätze zum Cloudprovider dauert jedoch, wenn die WAN-Leitung nicht üppig bemessen ist. Sollen zudem andere Applikationen auf die Daten zugreifen, kommen NAS-Dienste ins Spiel, für die die Hyperscaler eher wenig bieten. Doch wie der Fachbeitrag zeigt, gibt es hier durchaus Alternativen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen