Meldung

Citrix: Basis-vDisk erstellen

In Citrix-Umgebung kann es vorkommen, dass eine vDisk importiert werden muss, bei der Änderungen in verschiedenen Versionen gespeichert sind, aber die zugehörige XML Datei nicht (mehr) verfügbar ist. Glücklicherweise gibt es eine Methode, um eine neu zusammengeführte Basis-vDisk außerhalb von PVS zu erstellen, bevor Sie sie in eine Farm importieren, und die dafür keine XML- oder PVP-Dateien benötigt.
Bei der Arbeit mit vDisks müssen in Citrix-Umgebungen einige Dinge beachtet werden.
Ein Beispielszenario könnte so aussehen: Sie haben zehn Versionen einer vDisk (VHD- oder VHDX-Dateien). Vergessen Sie bitte nicht, die vDisk-Dateien zu sichern, bevor Sie fortfahren. Bei Version 7 haben Sie eine zusammengeführte Basis und bei Version 3 eine andere. Sie wissen, dass Version 7 alle Änderungen früherer Versionen beinhaltet. Um nun die vDisk mit allen Änderungen in eine neue Farm zu importieren, müssten Sie die Versionen 10, 9, 8 in Version 7 zusammenführen.

Um dieses Ergebnis zu erzielen, verwenden Sie die unten aufgeführten Befehle in der administrativen Eingabeaufforderung. Stellen Sie vorher sicher, dass die vDisk-Dateien lokal auf dem Computer verfügbar sind, auf dem der diskpart zum Einsatz kommt, den Sie mit gleichlautendem Kommando starten. Um nun die Basis-vDisk auszuwählen, also Version 7, nutzen Sie folgenden Befehl:
select vDisk file="Pfad zur neuesten Version"
Um Änderungen aus den Versionen 8, 9 und 10 in diese zu integrieren, greifen Sie auf dieses Kommando zurück: merge vdisk depth=3. Die endgültige vDisk wird die Version 7 selbst sein. Sie sollten diese noch umbenennen, um die Nummer aus dem Namen zu entfernen, da PVS den Import einer Datei mit einer Nummer nach einem Punkt nicht zulassen würde.
3.02.2019/ln

Tipps & Tools

SUSE übernimmt Rancher Labs [17.07.2020]

SUSE hat mit dem US-Open-Source-Unternehmen Rancher Labs den Anbieter einer marktführenden Kubernetes-Managementplattform akquiriert. Rancher Labs' Plattform ist für die Verwaltung sehr großer Kubernetes-Installationen ausgelegt und unterstützt dabei auch Multiclouds. [mehr]

vCenter-Zertifikat austauschen [7.06.2020]

Jede vCenter-Serverinstanz hat nach der Installation ein selbst ausgestelltes Zertifikat. Sobald die Website der vCSA aufgerufen wird, erscheint eine Warnung bezüglich der Sicherheit. Um dies zu verhindern, können Sie entweder das Root-Zertifikat herunterladen und in den vertrauenswürdigen Speicher installieren oder das Machine-Zertifikat gegen ein eigenes ersetzen. Unser Tipp zeigt, wie das funktioniert.  [mehr]

Fachartikel

Führungskräfte für IT-Sicherheit sensibilisieren (2) [10.08.2020]

Zuletzt gaben 29 Prozent der Unternehmen an, in den letzten zwei Jahren Opfer von Angriffen auf ihre IT gewesen zu sein. Zwar reagieren Unternehmen zunehmend mit Firewalls und Co. auf die Bedrohungslage, insgesamt steht es mit der Abwehrbereitschaft aber noch immer nicht zum Besten. Einer der Gründe dafür ist die mangelnde Sensibilität auf C-Level-Ebene. Schließlich nützt es nur wenig, wenn die IT-Abteilung zwar eine realistische Einschätzung der tatsächlichen Bedrohungslage hat, die Führungsebene aber nicht die erforderlichen Ressourcen bereitstellt, um diesen Problemen zu begegnen. Die Artikelserie beschreibt daher Methoden zur Sensibilisierung von Führungskräften. In der zweiten Folge geht es darum, wie Sie WLAN-Schwachstellen aufspüren und demonstrieren. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen