Meldung

iperf-Test in vSphere korrekt ausführen

Bei VMware-Systemen gibt es ja, wenn auch etwas versteckt, die Möglichkeit, einen iperf-Netzwerktest direkt auf dem Host auszuführen. Das integrierte iperf kommt normalerweise für den VMware-vSAN-Bandbreitentest zum Einsatz, lässt sich aber auch direkt vom User an der Konsole ausführen. Mit den richtigen Vorbereitungen und Kommandos lässt sich mit iperf der Durchsatz einer einzelnen Netzwerkschnittstelle ohne zusätzliche virtuelle Maschine prüfen.
Für einen derartigen iperf-Test müssen Sie unbedingt die vSphere-Firewall temporär deaktivieren. Danach starten Sie iperf auf beiden Hosts, einmal als Server und einmal als Client. Auf der Serverseite können Sie dann mit der Option "-B" ein Portbinding konfigurieren. Somit lässt sich ein bestimmter VMkernel ansprechen, etwa die Management-IP-Adresse des Hosts. Beachten Sie, dass Sie – siehe Abbildung – auf der Clientseite das Programm mit der IP-Adresse des Portbinding starten müssen.

Nach dem Deaktivieren der Firewall ist beim Starten der Client-Seite im Client-Mode die korrekte IP-Adresse
für den iperf-Test in vSphere wichtig.

3.03.2019/ln

Tipps & Tools

VPC richtig konfigurieren [18.08.2019]

Wenn Sie eine Virtual Private Cloud für die Verwendung mit Amazon Aurora anlegen, ist es wichtig diese richtig zu konfigurieren. Grundsätzlich muss eine Virtual Private Cloud (VPC), die einen Amazon-Aurora-DB-Cluster enthält, mindestens zwei Availability Zones (AZ) umfassen. Jede AZ muss außerdem mindestens ein Subnetz bereithalten. Für das folgende Beispielszenario melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen dort die VPC-Konsole. [mehr]

Jetzt buchen: Training "vSphere Best Practices und Troubleshooting" [12.08.2019]

Die Virtualisierungsinfrastruktur ist heutzutage in den meisten Unternehmen die Basis des IT-Betriebs. Läuft sie nicht optimal oder steht gar komplett still, fallen zahlreiche IT-Dienste aus. Daher sind gerade für VMware vSphere Best Practices gefragt, die helfen, das System mit größtmöglicher Leistung zu betreiben und proaktiv auf mögliche Störungen zu überwachen. Wie dabei vorzugehen ist, zeigt unser Training ebenso wie das Troubleshooting im Fehlerfall. [mehr]

Fachartikel

Multifaktor-Authentifizierung in Azure AD (2) [19.08.2019]

Mit der zunehmenden Nutzung von Cloudanwendungen sowie der Azure-AD-Identity-Plattform wächst für Unternehmen die Dringlichkeit, Anmeldungen und die Konten von Benutzern zu schützen. Microsoft stellt dafür eine Multifaktor-Authentifizierung zur Verfügung. Dabei lassen sich auch die Smartphones der Mitarbeiter bequem via App nutzen. Wie Sie Anmeldung und Konten in der Microsoft-Cloud dank zweitem Faktor schützen, lesen Sie in diesem Beitrag. Im zweiten Teil zeigen wir, wie Sie das Benutzer-Enrollment durchführen und die MFA-Optionen ändern. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen