Meldung

Mehr Flexibilität für DevOps-Workflows

Delphix hat seinen DataOps-Marketplace angekündigt und bringt Version 6 seiner Delphix Dynamic Data Platform (DDDP) auf den Markt. Die DataOps-Plattform bietet einige Erweiterungen für die Anwendungsentwicklung in Unternehmen. Die Software soll dabei helfen, schnell sichere Daten aus jeder Datenbank in Cloud- und Hybrid-Cloud-Umgebungen bereitzustellen.
Die Delphix-6.0-Plattform [1] bietet jetzt zusätzlich zum bestehenden Support für Amazon Web Services und Microsoft Azure unter anderem Unterstützung für Google Cloud. Weiterhin erhalten Unternehmen mit dem Virtualization-Software-Development-Kit (SDK) die Möglichkeit, Plug-ins für jede Datenquelle zu entwickeln. Mit der erweiterbaren Maskierung seien Partner in der Lage, maßgeschneiderte Maskierungslösungen zu entwickeln. Dadurch können Unternehmen die Plattform erweitern, um Daten, Datenbanken, Dateien und integrierte Systeme zu maskieren, die von ihren Anwendungen verwendet werden.

Darüber hinaus hat der Hersteller seinen neuen "DataOps-Marketplace" [2] eingerichtet. Dieser soll eine Anlaufstelle bieten, für das schnelle und sichere Kombinieren von Datenbereitstellung und Entwicklungsabläufen – über eine Vielzahl von Datenbanken vor Ort oder in der Cloud. Zu den Highlights des Marktplatzes gehört die Option "Datenquellen-Showcase". Diese Funktion soll Kunden und Partnern bei der Virtualisierung und Verteilung großer Datensätze an Entwicklungs- und Testteams helfen. "DevOps-and-Automation-Showcase" sind Open-Source-Code-Pakete, die Kunden und Partnern die Integration von Delphix in ihre DevOps-Workflows über APIs ermöglichen. Weiterhin soll das Feature "Cloud-Deployment-Showcase" Unternehmen dabei unterstützen in Multi-Cloud-Umgebungen zu arbeiten.
25.11.2019/jm

Tipps & Tools

Vorschau November 2019: Container & Anwendungsserver [21.10.2019]

Das Bereitstellen von Anwendungen ist eine zentrale Administrationsaufgabe und Fehler hierbei fallen Mitarbeitern wie Kunden unmittelbar auf. Eine wichtige Rolle spielt das Fundament für Applikationen, die Serverlandschaft. In der November-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator das Thema "Container & Anwendungsserver". Darin lesen Sie etwa, welche Best Practices Sie bei Microsofts IIS nutzen sollten und wie Sie Container-Logdaten mit Fluentbit auswerten. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Orchestrierung von Containern und die Kubernetes-Alternative Nomad. In den Tests tritt der Solarwinds Server & Application Monitor an. [mehr]

VPC richtig konfigurieren [18.08.2019]

Wenn Sie eine Virtual Private Cloud für die Verwendung mit Amazon Aurora anlegen, ist es wichtig diese richtig zu konfigurieren. Grundsätzlich muss eine Virtual Private Cloud (VPC), die einen Amazon-Aurora-DB-Cluster enthält, mindestens zwei Availability Zones (AZ) umfassen. Jede AZ muss außerdem mindestens ein Subnetz bereithalten. Für das folgende Beispielszenario melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen dort die VPC-Konsole. [mehr]

Fachartikel

Monitoring in der Multicloud [4.12.2019]

Unternehmen kommen häufig nicht mehr mit einer einzigen Cloudumgebung aus, sondern entscheiden sich vermehrt für eine Multicloud-Strategie. Der Nachteil der Multicloud ist jedoch, dass die Komplexität der IT-Infrastruktur dadurch erheblich steigt. Abhilfe kann hier ein proaktives und plattformübergreifendes Monitoring der Infrastruktur und aller Applikationen schaffen. Der Beitrag stellt dar, warum das Monitoring in der Cloud besonders von der Kombination von AIOps und einem intelligenten, zentralen Nervensystem für die IT profitiert. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen