Meldung

Kostenfaktoren bei einer Cloudmigration

Bei einer Cloudmigration liegen die Tücken im Detail: Die Abrechnungsmodalitäten von Providern und technische Fallstricke der eigenen IT-Infrastruktur können Kostenvorteile schnell zunichtemachen. Um kritische Ausgabenfallen und böse Überraschungen zu vermeiden, zeigt der Fachartikel die sechs wichtigsten Bereiche auf, die Budgets einer Cloudmigration sprengen können.
Gerade bei Multicloud-Umgebungen gilt es, die Kosten für die Cloud aber auch Altsysteme im Blick zu behalten.
Mit den laufenden Digitalisierungsmaßnahmen haben Unternehmen bereits ein gutes Bewusstsein dafür entwickelt, dass sich die IT-Budgetplanungen und -Kostenstrukturen mit Cloudumgebungen erheblich verändern. Doch es lauern kritische Kostenfallen, die im komplexen Projektmanagement einer Cloudmigration schnell übersehen werden können – ein Thema, das Unternehmen auch im Cloudbetrieb begleitet, wie eine aktuelle Studie von Harvard Business Review zeigt.

Demnach ist zwar der Mehrwert, der aus dem Einsatz von Technologie resultiert, von höchster Bedeutung bei Budgetplanungen. Allerdings vertrauen nur 62 Prozent den dazu verfügbaren Informationen. Die Hälfte der Befragten gibt an, dass sie den durch Technologieinvestitionen generierten Mehrwert nur ad hoc (31 Prozent) oder gar nicht (20 Prouzent) messen, 16 Prozent tun dies nur zu bestimmten Projektmeilensteinen. Der Fachartikel [1] nennt sechs Kostenfaktoren, die Unternehmen bei einer Cloudmigration immer vor Augen haben sollten.
16.12.2021/ln/Thomas Köppner, Solution Consultant bei Apptio

Tipps & Tools

Vorschau Februar 2022: Cloudmanagement [24.01.2022]

Der Gang in die Cloud klingt erst einmal verlockend für viele Unternehmen. Doch lauern bei genauem Hinsehen zahlreiche Fallstricke, die IT-Verantwortlichen das Leben schwer machen. Im Februar befasst sich IT-Administrator mit dem Schwerpunkt "Cloudmanagement". Darin erfahren Sie, worauf es bei der Migration von Storage in die Cloud ankommt und wie Sie die Google Cloud Platform im Auge behalten. Außerdem zeigen wir im Februar-Heft die Überwachung virtueller Umgebungen mit ManageIQ und was Salt, Puppet, Chef und Ansible bei der Cloudverwaltung zu bieten haben. [mehr]

Intensivseminar zu Kubernetes-Infrastrukturen [17.01.2022]

Mit Kubernetes verwalten IT-Verantwortliche containerisierte Arbeitslasten und Services und profitieren dabei von deklarativer Konfiguration und erleichterter Automatisierung. Die containerzentrierte Managementumgebung koordiniert die Computer-, Netzwerk- und Speicherinfrastruktur für die Workloads. Wie Admins Kubernetes einrichten und auf der Plattform Anwendungen sicher in Containern betreiben, zeigt unser Online-Intensivseminar im kommenden Frühjahr detailliert und praxisnah. Sichern Sie schon heute Ihren Platz, Abonnenten nehmen wie immer zum Vorzugspreis teil.  [mehr]

Fachartikel

Mehr Cloudsicherheit durch Zero-Trust-Segmentierung [26.01.2022]

Die jüngsten Ransomware-Attacken lassen aufhorchen. Über Nacht wurden gut aufgestellte Firmen zu Fall gebracht und Millionenwerte vernichtet. Gerade wenn sich Lieferverträge in einer Just-in-time-Lieferkette nicht einhalten lassen, gerät der entstandene Schaden schnell zu einer Überlebensfrage. Warum Zero-Trust-Segmentierung der neue Standard gegen Erpresser ist und im Zusammenspiel mit einer Livekarte dabei hilft, Risiken zu minimieren und Applikationen gegen Angriffe zu sichern, verdeutlicht dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen