Meldung

AWS stellt neue Funktionen vor

Amazon Web Services hat im Zuge des AWS Summits in San Francisco die generelle Verfügbarkeit drei neuer Services angekündigt. Mit AWS IoT TwinMaker können Entwickler beispielsweise schneller und einfacher digitale Zwillinge von realen Systemen, wie etwa von Gebäuden, Fabriken, Industrieanlagen und Produktionslinien, erstellen.
Der neue Dienst IoT TwinMaker erlaubt es Nutzern laut AWS [1] damit, Ausfallzeiten zu verringern. Für die Nutzung von TwinMaker fallen keine Einrichtungskosten oder sonstige Verpflichtungen an. Kunden zahlen lediglich für die Nutzung der dabei verwendeten AWS-Dienste.

Die neue Version von Amazon Aurora Serverless ermöglicht es derweil, eine Aurora-Datenbank von Hunderten auf Hundertausende von Transaktionen pro Sekunde innerhalb von Sekundenbruchteilen zu skalieren. Sie unterstützt alle Funktionen von Amazon Aurora und bietet Kosteneinsparungen von 90 Prozent im Vergleich zu einer nach Lastspitzen orientierten Bereitstellung. Auch für die Nutzung von Amazon Aurora Serverless v2 fallen keine Einrichtungskosten oder anderweitige Verpflichtungen an. Kunden zahlen nur für die genutzte Datenbankkapazität.

AWS Amplify Studio ist schließlich eine neue visuelle Entwicklungsumgebung, die es Kunden ermöglicht, Benutzeroberflächen (UIs) von Webanwendungen mit minimalem Programmieraufwand zu entwerfen, während sie gleichzeitig das Design und Verhalten ihrer Anwendungen mithilfe vertrauter Programmiersprachen (etwa JavaScript und TypeScript) vollständig anpassen können.

Aktuell verwenden Kunden wie Amazon Music, Credit Genie, Neiman Marcus, Noom, Orangetheory Fitness und State Auto AWS Amplify, um die AWS-Ressourcen (zum Beispiel Datenbanken, Rechenleistung, Speicher usw.), die ihre Web- und Mobilanwendungen betreiben, einfacher zu erstellen und bereitzustellen. AWS Amplify Studio erweitert die Vorteile von AWS Amplify in Richtung Frontend-Entwicklung und bietet eine einheitliche Point-and-Click-Oberfläche für die Erstellung von Anwendungsoberflächen und die Bereitstellung der AWS-Dienste, die die Anwendung betreiben.

Die drei neuen Services sind ab sofort unter anderem auch in Europa über die Region Frankfurt verfügbar.
22.04.2022/dr

Tipps & Tools

Online-Intensivseminar "Azure-Administration" [28.11.2022]

Das neue Intensivseminar "Azure-Administration" vermittelt an drei Tagen online, wie Sie Ihre Azure-Abonnements verwalten, Identitäten sichern, die Infrastruktur administrieren sowie virtuelle Netzwerke konfigurieren. Daneben zeigen wir, auf welchem Weg Sie Azure- und lokale Standorte richtig verbinden, den Netzwerkverkehr verwalten, Speicherlösungen implementieren, virtuelle Maschinen erstellen, Managed Services in Anspruch nehmen, Daten sichern und Ihre Umgebung überwachen. Sichern Sie sich rasch Ihren Platz für das Intensivseminar, das vom 29. bis zum 31. März 2023 stattfindet – für Abonnenten gilt wie immer ein Sondertarif. [mehr]

Zahl der Cloudnative-Anwender legt weiter zu [1.11.2022]

Laut einer aktuellen Umfrage nimmt die Attraktivität Public-Cloud-gestützter Entwicklungs- und Betriebskonzepte spürbar zu. Ein wichtiger Treiber ist dabei der Kostendruck in Unternehmen. Doch steht ein grundlegender Paradigmenwechsel weiterhin aus – vor allem weil der Fachkräftemangel als immer stärkerer Hemmschuh wahrgenommen wird. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Windows Server 2022 – Kostenloses E-Book von Thomas-Krenn [1.12.2022]

Windows Server 2022 ist endlich auf dem Markt! In diesem kostenlosen E-Book der Server-Spezialisten von Thomas-Krenn finden Sie einen kompakten Überblick über alle Neuerungen, die verfügbaren Editionen und das Sicherheitssystem sowie einen Vergleich zwischen Azure Stack HCI und Windows Server. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen